Abteilung Fußball, A- bis G-Junioren:
SG Auerbach (SV 08 Auerbach + ASV Michelfeld).
Siehe Facebook-Seite im Internet.
Spielpläne A-, B-, C-, D-, E- und F-Junioren in der Frühjahrsrunde 2019: Siehe bfv.de.



 

 

Verabschiedungen

Vor dem letzten Saisonspiel gegen den TSV Kirchehrenbach verabschiedete der Vorstand Sport des ASV Michelfeld Thomas Gsell (links) vier Personen mit einem Geschenk. Christian Aron und Markus Sebald, beide 36 Jahre alt, von der Zweiten Mannschaft (A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) beenden ihre aktive Karriere. Der Betreuer der ASV-Reserve Christian Trenz (2.v.r.) hört aus zeitlichen Gründen (Beruf und Familie) auf. Der Spielertrainer der „Ersten“ (Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund) Ilker Caliskan wechselt nach drei Jahren bei den Gelb-Blauen zum SC Germania Amberg.

[Foto: Ralph Strobl]

Munteres „Absteiger-Duell“

Michelfeld verabschiedet sich torreich aus dem Kreisoberhaus – um ein Tor den vorletzten Platz verpasst

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
30. Spieltag.
Pfingst-Samstag, 8. Juni, 16 Uhr:
ASV Michelfeld – TSV Kirchehrenbach 6:3 (3:1)
Der ASV Michelfeld lief in seinem letzten Saisonspiel mit Thomas Kohl und Sven Lungershausen für Torjäger Daniel Meier und Paul Gropp in der Startelf auf. Mitabsteiger TSV Kirchehrenbach reiste mit zwölf Mann an – darunter sechs Kicker im AH-Alter (32 bis 62 Jahre jung) und ein A-Junior des jüngeren Jahrgangs 2001.

Die Gastgeber gaben über 90 Minuten Vollgas und wollten mit einem hohen Heimsieg den letzten Tabellenplatz noch verlassen. Die druckvollen und klar überlegenen ASV-Kicker verwerteten in der ersten Halbzeit drei von sieben Torchancen zum 3:0. Zunächst scheiterte Thomas Kohl zwei Mal am Torhüter (2., 17.) und auf der Gegenseite schossen die Gäste halbrechts im Sechzehner in frier Position am langen Eck vorbei (12.). Einen Caliskan-Zuckerpass erlief Thomas Kohl und vollstreckte in halblinker Position zum 1:0 (21.). Kohl und Ilker Caliskan, der in seinem letzten ASV-Spiel als Mittelstürmer agierte, ließen weitere Chancen aus (28., 29.). Eine Rechtsflanke von Sven Lungershausen köpfte Caliskan ins lange Eck: 2:0 (35.). Zwei Minuten später setzte sich der unermüdliche Kohl im Strafraum gegen einige Gegenspieler durch und schob den Ball zum 3:0 ins Tor. Doch drei Minuten vor der Halbzeitpause war die ASV-Deckung nicht aufmerksam: Ein „Ehrabocha“ flankte ungehindert von rechts nach innen, am Fünfmeterraum stand Niklas Stelzner mutterseelenallein und lochte einfach zum 3:1 ein.

Nach dem Seitenwechsel war der anvisierte Kantersieg möglich, doch hätten die nicht cool genug im Abschluss agierenden Michelfelder (wieder nur drei von sieben hochkarätigen Chancen in den zweiten 45 Minuten waren drin) zumindest einen Elfmeter im Kasten unterbringen müssen. Thomas Kohl traf die Unterkante der Latte (47.) und Florian Beyer schoss einen an ihn verschuldeten Foulelfmeter ein bis zwei Meter über den Querbalken (63.). Die Gäste, die sich im Hinspiel ein 3:3 erkämpften, erzielten in Minute 70 plötzlich den 3:2-Anschlustreffer durch Stefan Füßel per Abstauber nach einen vorausgegangenen Lattentreffer. Die Michelfelder legten jetzt noch mal den Vorwärtsgang ein, Kohl legte auf Thomas Hofmann ab und dieser netzte aus 19 Metern gegen den eingewechselten 62-jährigen Torhüter Jürgen Liebscher zum 4:2 ein (74.). Kohl (75.) und in einer Fünf-gegen-zwei-Situation A-Junior Andre Bachmann (80.) verpassten zunächst den fünften ASV-Treffer, den schließlich Kohl auf Querpass von Bachmann erzielte (85.). Als drei Minuten vor Schluss Sven Lungershausen von der Strafraumgrenze auf 6:2 erhöhte, war die Freude im ASV-Lager groß. Doch eine Minute vor Ablauf der regulären Spielzeit drückte Eric Duszynski gegen eine zu offene ASV-Defensive den Ball über die Linie – 6:3 (89.). In sechseinhalb Minuten Nachspielzeit fiel kein Tor mehr. Die tapferen Gäste nutzten ihre zwei einzigen Einschussmöglichkeiten in der zweiten Halbzeit und betrieben somit Ergebniskosmetik.

Dem ASV Michelfeld (abschließend Letzter mit 37:79 Toren und 19 Punkten) hätte ein weiterer Treffer genügt, um den Vorletzten SG Oberes Pegnitztal (36:77, 19) in der Tabelle mit der Torverhältnis-Regelung noch zu überholen. Der TSV Kirchehrenbach steigt ebenfalls ab – Drittletzter mit 22 Zählern.

SR: Jorge Fernandez Pena (Fürth, Atletico Erlangen). Assistent 1: Claudio Dietz (DJK Hallerndorf). Assistent 2: Herbert Bräun (TSV Röttenbach/ERH).
Zuschauer: 50.
Tore: 1:0 (21.) Thomas Kohl, 2:0 (35.) Ilker Caliskan, 2:0 (37.) Thomas Kohl, 3:1 (42.) Niklas Stelzner, 3:2 (70.) Stefan Füßel, 4:2 (74.) Thomas Hofmann, 5:2 (85.) Thomas Kohl, 6:2 (87.) Sven Lungershausen, 6:3 (89.) Eric Duszynski.

Gelbe Karten: Kohl, Caliskan, Lungershausen, Popp (alle ASV Michelfeld); Liebscher, Häfner, Eismann, Wagner (alle TSV Kirchehrenbach).
Gelb-Rote Karte: Häfner (TSV Kirchehrenbach) wegen wiederholten Reklamieren (87.).
Besondere Vorkommnisse: Unmittelbar vor dem Anstoß wurde ASV-Spielertrainer Ilker Caliskan (nach dreijähriger Amtszeit) mit Geschenken würdig verabschiedet. (63.) Florian Beyer (Michelfeld) schießt Foulelfmeter über das Tor.
Torchancenverhältnis: 14:4.
Eckballverhältnis: 11:4.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – F. Beyer (65. Lungershausen), Schäffner (58. Schindler), Schwendner, Kohl, Hofmann, Friedl, Akdemir (58. Popp), Lungershausen (46. Bachmann), Caliskan (79. Akdemir), M. Gsell.

TSV Kirchehrenbach (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Füßel – Häfner, Duszynski, Pirmer, Eismann, L. Hübschmann, Gebhardt (54. Liebscher als Torhüter/Füßel fortan Feldspieler/73. Gebhardt), N. Stelzner, Treibl, Wagner, Schnitzerlein (90./+4 Füßel).

___________________________________________________________________

Eine Bildergalerie mit 18 Fotos ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info zu besichtigen. Vier Fotos davon sind seit heute Samstag, 8. Juni, 21.45 Uhr hier zu sehen:



[Fotos. Ralph Strobl].

 

 

Offizielle Auslosung vorverlegt

Michelfeld (obl/ab)
Das 6. Wanderpokal-Pokal-Herrenturnier des ASV Michelfeld an der diesjährigen Sportplatzkirwa findet am Samstag, 29. Juni von 14.30 Uhr bis 20 Uhr statt. Der mit einer jungen Glücksfee geplante öffentliche Gruppenauslosungstermin Samstag, 8. Juni, 14.45 bis 15 Uhr am ASV-Sportgelände musste aus organisatorischen Gründen nun kurzfristig vorverlegt werden.

Der offizielle Auslosungsakt mit Marlene Gsell (die am Samstagnachmittag terminlich verhindert gewesen wäre) und Turnierleiter Andreas Beyer ging am Freitagabend am ASV-Sportheim über die Bühne. Die Ziehung wurde live auf der Facebook-Seite des ASV Michelfeld übertragen.



Hier die Gruppenauslosung im einzelnen:

Gruppe 1:
SC Kirchenthumbach (5. Kreisliga Nord Amberg/Weiden), TSV Königstein (12. Kreisliga Süd Amberg/Weiden) , ASV Michelfeld (16. Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Absteiger), SC Germania Amberg (14. Kreisliga Süd Amberg/Weiden, Absteiger).

Gruppe 2:
USC Bayreuth (10. Kreisliga 2 Bayreuth/ Kulmbach), 1. FC Schlicht (6. Kreisliga Süd Amberg/Weiden), SV 08 Auerbach (10. Kreisliga Süd Amberg/Weiden), SC Eschenbach/Opf. (5. Kreisklasse West Amberg/Weiden).

Spielzeit: Voraussichtlich alle Spiele wieder über ein Mal 25 Minuten.
Spielorte: A- und B-Platz in der Sportanlage Langgräfe.
Erstes Turnierspiel: 14.30 Uhr.
Modus: Jeder gegen Jeden in der Gruppenphase, dann Platzierungsspiele um Platz 7, 5, 3 und 1.
Finale: Voraussichtlich um 18.15 Uhr  (zeitliche Verzögerungen aufgrund der Spielzeit möglich).
Siegerehrung: 20 Uhr, am A-Platz.
Preise: Ein großer Wanderpokal und ein Spanferkel  für den Turniersieger (Titelverteidiger ist der ASV Michelfeld), die Mannschaften auf Platz zwei und drei erhalten Verzehrgutscheine für den Samstag-Abend an der ASV-Sportplatzkirwa.

Weitere Details sowie der Spielplan (pdf-Dokument zum Download auf der Vereins-Website www.asv-michelfeld.de) folgen in den nächsten Tagen.


„Abschiedsspiel“

Absteiger Michelfeld um positiven Saisonabschluss bemüht – Letzter gegen Drittletzter

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld hat am letzten Spieltag noch einige Programmpunkte abzuarbeiten. Zwischen 14.45 und 15 Uhr findet eine öffentliche Gruppenauslosung mit einer Glücksfee zum Wanderpokal-Herrenturnier an der ASV-Sportplatzkirwa (Samstag, 29. Juni, 14.30 Uhr) in der Nähe des A-Platzes statt. Kurz vor dem Anstoß werden offiziell einige Spieler mit einem Geschenk verabschiedet und nach dem Schlusspfiff findet eine interne Saisonabschlussfeier der 1. und 2. Mannschaft statt. Die ASV-Reserve (Siebter in der A-Klasse 4) ist spielfrei.

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund
30. Spieltag
Pfingst-Samstag, 8. Juni, 16 Uhr:
ASV Michelfeld - TSV Kirchehrenbach
Die Gastgeber wollen ihren Spielertrainer Ilker Caliskan (er wechselt in seinen Wohnort zum Kreisliga-Absteiger SC Germania Amberg) möglichst noch einen Sieg schenken, ihn gebührend verabschieden und nicht als unterlegener Tabellenletzter die verkorkste Saison beenden. Für Torjäger und Mittelstürmer Daniel Meier (wegen eines privaten Termins entschuldigt) steht Thomas Kohl (aus dem Urlaub zurück) wieder im Kader.

Beide Teams gehören in der kommenden Saison unterschiedlichen Kreisklassen an und stehen sich somit auf dem Platz nicht mehr gegenüber. Die „Ehrabocha“ (in der vergangenen Saison noch in der Bezirksliga) werden seit März von Sebastian Häfner als Spielertrainer gecoacht und sammelten seit der Winterpause – regelmäßig mit einigen erfahrenen Kickern im AH-Alter (33 bis 62 Jahre jung) – immerhin noch acht Punkte, der ASV im gleichen Zeitraum nur fünf.

SR-Einteilung: Jorge Fernandez Pena (Atletico Erlangen). Assistent 1: Klaus Clausener (SC Oberreichenbach/SpVgg Greuther Fürth). Assistent 2: Herbert Bräun (TSV Röttenbach/ERH).

Voraussichtliches Mannschaftsaufgebot ASV Michelfeld (Treffpunkt: Pfingst-Samstag, 14.45 Uhr, ASV-Sportheim): Sattler - F. Beyer, Schäffner, Schwendner, Kohl, Hofmann, Friedl, Akdemir, Lungershausen, Caliskan, M. Gsell, Popp, Schindler, Bachmann.

Letztes Spiel gegeneinander:
# TSV Kirchehrenbach – ASV Michelfeld 3:3 (Sonntag, 28. Oktober 2018). Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund. B-Platz, Regenspiel, 70 Zuschauer. Die Gastgeber glichen nach 0:2- und 2:3-Rückstand in der 84. Minute noch aus.

____________________________________________________________________________________________

Update mit Mannschaftsaufgebot und Treffpunkt ASV Michelfeld: Pfingst-Samstag, 8. Juni, 10.30 Uhr.

 

ASV kassiert fünften Fünferpack

Michelfeld verliert Aufsteiger-Duell klar – Gößweinstein erreicht persönliches 45-Punkte-Ziel

Kreisliga 2 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
29. Spieltag.
Sonntag, 2. Juni, 15 Uhr:
SV Gößweinstein – ASV Michelfeld 5:0 (2:0)
Die Kicker aus dem Wallfahrtsort liefen dieses Mal mit Marcel Zweck für Stefan Helldörfer auf. Die Gäste aus der Oberpfalz begannen im Vergleich zur Vorwoche mit Ilker Caliskan und Devit Akdemir für Manuel Lehner (verletzt) und Thomas Kohl (Urlaub).

Der gastgebende Tabellensechste war von der ersten Sekunde an die wachere und ehrgeizigere Elf. Nach elf Minuten war die insgesamt relativ faire Partie fast schon entschieden, da Sven Wächter (2.) und Dominik Sebald frei stehend beziehungsweise konsequent im Torabschluss trafen. Der SVG hatte noch vier weitere Chancen (Marcel Zweck/18., Sven Wächter/23., Lattentreffer nach Rechtsflanke/28. und Nico Steinhäußer/41.), die nur gefällig im Mittelfeld kombinierenden Michelfelder nur eine einzige: Fabian Friedl zielte halbrechts im Sechzehner am langen Eck vorbei (9.).

Nach dem Seitenwechsel vergaben die Gäste zunächst durch Daniel Meier von der Strafraumgrenze aus die Möglichkeit zum 2:1 (48.), ehe die Hausherren noch drei ihrer acht hochkarätigen und einfach herausgespielten Einschusschancen in der zweiten Halbzeit zum hochverdienten 5:0 nutzten. Dabei erzielte Liga-Top-Torjäger Sven Wächter noch seinen 34. Saisontreffer (3:0/54.). Der ASV zeigte ein schwaches Defensiv- sowie Zweikampfverhalten und konnte sich bei seinem Torhüter Stefan Sattler bedanken, dass das Ergebnis nicht zweistellig ausfiel. Die enttäuschenden Michelfelder, bei denen zwei A-Junioren zum  Einsatz kamen, hatten nur durch einen 20-Meter-Freistoß von Markus Schäffner (66.) und einen beherzten Robin Popp-Fernschuss aus 18 Metern über die Latte (82.) zwei nennenswerte Torannäherungen in der zweiten Halbzeit zu verzeichnen.

Der SV Gößweinstein (jetzt Fünfter), der mit 45 Punkten (bisher 44 in der Saison 2014/2015) einen neuen „Vereins-Rekord in der Kreisliga“ aufgestellt, gastiert am Pfingst-Samstag, 8. Juni um 16 Uhr beim Dreizehnten TSV Brand. Der ASV Michelfeld (weiterhin Tabellenschlusslicht, drei Zähler hinter dem Vorletzten) erwartet zeitgleich und saisonabschließend den Drittletzten TSV Kirchehrenbach und will nicht Letzter bleiben.

SR: Robin Reh (Sportring Bayreuth). Assistent 1: Maximilian Dadder (TSV Kirchenlaibach). Assistent 2: Matthias Dadder (TSV Kirchenlaibach).
Zuschauer: 70.
Tore: 1:0 (2.) Sven Wächter, 2:0 (11.) Dominik Sebald, 3:0 (54.) Sven Wächter, 4:0 (73.) Marcel Zweck, 5:0 (78.) Michael Fruntz.
Besondere Vorkommnisse: In jeder Halbzeit fand eine Trinkpause aufgrund der sommerlichen Temperaturen statt.

Gelbe Karten: R. Fruntz (SV Gößweinstein); Bachmann (ASV Michelfeld).
Torchancenverhältnis: 14:4.
Eckballverhältnis: 5:7.

SV Gößweinstein (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Krug -  Steinhäußer (46. Mi. Fruntz), Ma. Stenglein, Pöhlmann, R. Fruntz (69. Al. Zimmerer), M. Zweck (73. Steinhäußer), Mi. Stenglein (73. Wächter), Sebald, Al. Zimmerer (63. Helldörfer), Wächter (63. J. Zweck), S. Redel. Nicht eingesetzt: Probst, Brendel.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – Schäffner (83. Schindler), Akdemir (57. F. Beyer), Schwendner, M. Gsell, Hofmann, Friedl (73. Popp), F. Beyer (33. Bachmann), Meier, Caliskan, Gropp.

Eine Bildergalerie mit 22 Fotos rund um das Spiel ist im Fußball-Online-Portal www.anpfiff.info online zu besichtigen. Vier Fotos davon sind seit Sonntag, 2. Juni, 22 Uhr hier veröffentlicht.



[Fotos: Ralph Strobl].
__________________________________________________________________________________________________

ASV-Reserve siegt mit Kampfgeist
Aufsteiger Michelfeld II schließt Saison auf einstelligen Tabellenplatz ab – Gastgeber Bronn ersatzgeschwächt

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren.
29. Spieltag.
Sonntag, 2. Juni, 15 Uhr:
SV Bronn  - ASV Michelfeld II 0:2 (0:1)
Die Gastgeber um Mehmet Sen (er war von 2008 bis 2010 beim ASV Michelfeld zu Kreisklassen-Zeiten Spielertrainer) hatten nur zwölf einsatzfähige Kicker zur Verfügung – es fehlte zum Beispiel Torjäger Christian Oltean (14 Saisontreffer). Der ASV Michelfeld II reiste mit 14 Mann an.

Die Michelfelder hatten in der Anfangsphase mehr Ballbesitz und gingen mit ihrer erste Chance mit 0:1 in Führung: Julian Budek flankte und Marco Wöhrl erzielte seinen vierten Saisontreffer (7.). Nach Einschussgelegenheiten auf beiden Seiten (Bronn in 18./45./45., Michelfeld II in der 12./13./30.) führten die Oberpfälzer, die das Hinspiel mit 1:3 verloren, zur Halbzeit knapp.

Die Bronner kamen besser aus den Kabinen und Spielertrainer Mehmet Sen (43 Jahre) wechselte nun von der Innenverteidigerposition in den Sturm. ASV-Keeper Marcel Mlynek wehrte gegen den alleine vor ihm auftauchenden Sen gut ab (63.). In Minute 82 war ein SVB-Spieler mit Gelb noch gut bedient, als er Sven Lungershausen in einer Notbremse-Situation foulte. Michelfeld II ließ sich nicht von der Siegerstraße abbringen und Lungershausen erhöhte in der letzten Minute alleine vor dem Tor eiskalt auf 0:2 – sein achtes Saisontor.

Der SV Bronn (weiterhin Sechster mit 32 Punkten) gastiert am Pfingst-Samstag, 8. Juni um 16 Uhr beim Letzten SG SC Glück-Auf Auerbach/FC Troschenreuth II (15 Zähler). Der neue Tabellensiebte ASV Michelfeld II (31) ist am letzten Spieltag spielfrei und wird diese Saison als guter Siebter, Achter oder Neunter beenden.

SR: Gerhard Pezoldt (TSV Elbersberg, Gruppe Fränkische Schweiz).
Zuschauer: 40.
Tore: 0:1 (7.) Marco Wöhrl, 0:2 (90.) Sven Lungershausen.
Gelbe Karten: L. Späth (SV Bronn); L. Schleicher, Meisel, Al. Trenz (alle ASV Michelfeld II).
Torchancenverhältnis: 4:6.

SV Bronn (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Öztürk – T. Bauer, Fleischer, T. Bachmann (9. L. Späth/13. T. Bachmann), A. Lothes, A. Raum, D. Beier, B. Beier, Haberland, Sen, D. Wittmann.  Nicht eingesetzt: T. Ziegler, Adelhardt, M. Friedrich.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Mlynek – Budek (21. P. Poerschke), P. Siegler (40. Lungershausen), Al. Trenz, A. Beyer, Sebald (75. A. Leissner), A. Leissner (21. Meisel), D. Siegler (46. M. Trenz), Wöhrl, Lungershausen (29. Budek), L. Schleicher.

(obl/ct).



 

 

 

Zusätzliche Informationen