Kirchenthumbach holte sich den Cup

  • Drucken

Oberpfälzer Kreisligist gewinnt  Michelfelder Turnier – nach zwei kurzfristigen Mannschafts-Absagen mit sechs Teams in rund fünf Stunden

Michelfeld (obl)
Das dritte Wanderpokal-Turnier der Herren an der Sportplatzkirwa  des ASV Michelfeld konnte am Samstag erstmals der SC Kirchenthumbach für sich entscheiden. Bei sonnigen Temperataturen bekamen die Zuschauer von 14.30 bis 19.30 Uhr elf Spiele a 30 Minuten von sechs Mannschaften (Kreisliga bis A-Klasse) geboten.

Im Vorfeld des Turniers, wozu am 5. Juni eine öffentliche Auslosung der beiden Vorrunden-Gruppen (geplant mit je vier Teams) stattfand, erhielt die Turnierleitung am Donnerstag  mit dem SV Plech und am späten Freitagabend mit dem TSV Bindlach zwei Absagen. Ein beziehungsweise zwei Tage vor dem Turnier war deshalb Kreativität bei der Spielplangestaltung gefragt:  Es wurden zwei Dreier-Gruppen gebildet und die Spielzeit von 25 auf 30 Minuten erhöht. Die vier Halbfinalisten hatten somit eine Gesamtspielzeit von 120 Minuten (vier Spiele a 30 Minuten),  die beiden anderen Teams 90 Minuten (drei Mal 30).

Bei sommerlichen Temperaturen fielen in den sechs Vorrunden-Spielen, die parallel auf dem A- und B-Platz in der Sportanlage Langgräfe ausgetragen wurden,  nur acht Tore in jeweils knappen, spannenden und durchaus sehenswerten Partien.

Dank und öffentliche Verabschiedung
In einer rund 30-minütigen Pause nach den Vorrundenspielen nutzte der ASV Michelfeld die Gelegenheit, sich von seinen beiden Trainern Ulrich Adelhardt (erste Mannschaft) und Stefan Linhardt (zweite Mannschaft) jeweils mit Geschenken gebührend im Kreis der Mannschaft am A-Platz vor dem Sportheim mit applaudierenden Zuschauern zu verabschieden. Die Präsente – eine große Foto-Collage (mit beindruckenden Bildern aus den letzten drei Jahren) an Ulrich Adelhardt, einen schönen Blumenstrauß an seine Ehefrau, und kulinarische Köstlichkeiten an Stefan Linhardt  – überreichte der Vorstand Verwaltung Dieter Hofmann und der Vorstand Sport Thomas Gsell.





[Fotos: Ralph Strobl].

Zurück auf dem Rasen wurden nun die K.o.-Spiele torreicher und intensiver. Im ersten Halbfinale ließ Kreisligist Kirchenthumbach  (mit Neuzugang Felix Schraml vom SC Kühlenfels, Daniel Klempau coachte die Mannschaft nur von außen) den A-Klassisten SG SC Rupprechtstegen II/SV Alfalter  (mit Trainer Roland Winkler als Spieler) abblitzen. Danach führte Gastgeber Michelfeld (Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund, für den privat verhinderten Spielertrainer Ilker Caliskan betreute der Trainer der „Zweiten“ Jürgen Born die Mannschaft) gegen den Kreisliga-Absteiger SC Eschenbach/Opf. (Kreisklasse West Amberg/Weiden, mit ihrem neuen Trainer Peter Renner) nach einem Kopfballtor von Daniel Meier mit 1:0, fing sich aber noch drei ärgerliche Gegentore ein.

Im Spiel um Platz fünf zwischen dem SV 08 Auerbach  (in der kommenden Saison in der Kreisliga Süd Amberg/Weiden) und dem SV Kulmain II (Kreisklasse West Amberg/Weiden, mit dem Ex-Michelfelder Andreas Zeltner) verletzte sich in der zehnten Minute  SV08-Stürmer Daniel Maier schwer am Knie und musste mit der Trage vom Feld gebracht werden. Nach  regulärer Spielzeit stand es 1:1 und das Elfmeterschießen gewannen die Auerbacher mit 5:4, wobei Torhüter Philipp Hutzler den Schuss von Andre König abwehrte.

Das Spiel um Platz drei dominierte Kreisklassist Michelfeld gegen den punktuell gut verstärkten A-Klassisten SG SC Rupprechtstegen II/SV Alfalter, hätte aber bei einigen hundertprozentigen Torchancen weitaus höher gewinnen können  als „nur“ mit einem Tor Unterschied. Auf Querpass von Paul Gropp schob Thommy Bayer den Ball in die Maschen.

Im Finale ab 18.55 Uhr zwischen dem SC Kirchenthumbach und dem SC Eschenbach/Opf. (in der gerade abgelaufenen Saison Ligakonkurrenten in der Kreisliga Nord Amberg/Weiden) verletzte sich die Nummer sieben des späteren Turniersiegers SCK Julian Lehner ernsthaft  am linken Sprunggelenk und musste bereits nach fünf Minuten ausgewechselt werden. Der SC Kirchenthumbach spielte auch im vierten Turnierspiel in Michelfeld zu Null und setzte sich nach zwei sauberen Toren des 21-jährigen Stürmers Dominik Greupner (14., 29.) verdient durch.

Bei der unmittelbar folgenden Siegerehrung am A-Platz, die um 19.37 Uhr endete,  erhielten die platzierten Teams Gutscheine vom Sponsor SC24.com. Daniel Kohl vom SC Kirchenthumbach bekam vom Vorstand Sport und Abteilungsleiter Fußball des ASV Michelfeld Thomas Gsell den großen Wanderpokal überreicht. Der erste Platz war wie im Vorjahr (damals siegte der SC Eschenbach/Opf. mit 4:3 n.E. gegen den SCK) mit einem Spanferkel als Preis dotiert. Eine Fortsetzung des Turniers als vierte Auflage 2017 wieder am letzten Wochenende im Juni an der ASV-Sportplatzkirwa steht nichts im Wege: „Nächstes Jahr können wir gerne weitermachen. Es hat Spaß gemacht“, so Thomas Gsell.

Alle Ergebnisse im Überblick:

Gruppe A
SC Kirchenthumbach – ASV Michelfeld 1:0,
SV Kulmain II – SC Kirchenthumbach 0:2,
ASV Michelfeld – SV Kulmain II 0:0
Tabelle:
1. SC Kirchenthumbach 3:0 Tore, 6 Punkte;
2. ASV Michelfeld 0:1, 1;
3. SV Kulmain II 0:2, 1.

Gruppe B
SV 08 Auerbach – SC Eschenbach/Opf. 1:2,
SG SC Rupprechtstegen II/SV Alfalter – SV 08 Auerbach 0:0,
SC Eschenbach/Opf. – SG SC Rupprechtstegen II/SV Alfalter 1:1.
Tabelle:
1. SC Eschenbach/Opf. 3:2, 4;
2. SG SC Rupprechtstegen II/SV Alfalter 1:1, 2;
3. SV 08 Auerbach 1:2, 2.

Halbfinale 1: SC Kirchenthumbach – SG SC Rupprechtstegen II/SV Alfalter 2:0.
Halbfinale 2: SC Eschenbach/Opf. – ASV Michelfeld 3:1.
Um Platz 5: SV 08 Auerbach – SV Kulmain I 6:5 n.E .(1:1, 5:4).
Um Platz 3: ASV Michelfeld – SG SC Rupprechstegen II/SV Afalter 1:0.
Finale: SC Kirchenthumbach  - SC Eschenbach/Opf. 2:0.

SR: Richard Kellerhals (SC Eckenhaid), Josef Windisch (SV Osternohe), Kurt Linhardt (ASV Michelfeld).

Mannschaftsaufgebote:
SC Kirchenthumbach (17 Spieler): Wöhrl, Streit – Sandner, Speckner, Perl, J .  Böhm, D. Kohl, J. Lehner,  Lautner, Greupner, Strauß, A. Lautner,  Korcaj, T. Freiberger, Retsch, F. Schraml, T. Fronhöfer.
SC Eschenbach/Opf. (16 Spieler): Lehl – C. Gradl, Kallmeier, Bitterer, Tokuc, To. Ackermann, Ehler, Hößl, Koller, Fabri, Wiesent, H. Ackermann, Lehr, Kendzia, Theobald, Wittmann.
ASV Michelfeld (20 Spieler):  Sattler, A. Leissner – T. Bayer, M. Trenz, M. Gsell, P. Siegler, T.  Kohl,  Hofmann, Gropp, Knappik, D. Meier, Schäffner, C. Lindner,  Thumbeck,  P. Poerschke,  M. Lehner, F. Beyer, Do. Maier, F. Leisner, Al. Trenz.
SG SC Rupprechtstegen II/SV Alfalter (14 Spieler): Herrmann – P. Wolf, Winkler, M. Zeltner, Huber, Emonts, M. Gerstacker,  Schönhöfer, F. Zeltner, Stiegler, Wartenfelser, R. Wolf, Jehnigen, Th. Luber.
SV 08 Auerbach (17 Spieler): Hutzler – J. Freiberger, B. Lindner, A. Zitzmann, Scholz, M.  Trenz, Do. Meyer, Förster, Erl, S. Looshorn, Sa. Maier, Szwaja, Heberl, L. Rupprecht, Schnödt, M. Ditz, Ju. Regn.
SV Kulmain II (13 Spieler): Braun – Biersack,  Schäffler, Schmid, König, A. Zeltner, Dumler, Chudulla, Pusiak, Materne, Felder, Bauer, Reger.

Besonderes Vorkommnis: Beim Spiel um Platz drei zwischen dem ASV Michelfeld und der SG SC Rupprechtstegen II/SV Alfalter (1:0)  traf ein Gästespieler mit einem fulminanten Befreiungsschlag aus dem eigenen Strafraum unabsichtlich das Fenster der Sprecherkabine oben links am ASV-Sportheim, das daraufhin klirrend zu Bruch ging. Gott sei Dank wurde niemand verletzt, zumal zu diesem Zeitpunkt niemand in der Sprecherkabine saß.

Bilderimpressionen vom Turnier (Foto: Ralph Strobl. Update: Samstag, 25. Juni, 22.30 Uhr):