ASV besiegt TSV

Michelfeld trotz Ausfälle gut aufgestellt und dreht dreimaligen Rückstand – Königstein mit Liga-Top-Torjäger Hagerer auch gefährlich

Fußball, Herren
Freundschaftsspiel
Sonntag, 4. Juli 2021, 17 Uhr:
ASV Michelfeld – TSV Königstein 4:3 (2:2)
Beim gastgebenden Kreisklassisten fehlten 18 von 42 Spieler des Gesamtkaders für beide Herrenteams am ersten Sonntag im Juli, so dass dieses Mal nur 13 Kicker im zweiten Sommervorbereitungsspiel der „Ersten“ zum Einsatz kamen. Der benachbarte oberpfälzer Kreisligist (ohne die Stammkräfte Kohler, Ertl und Feldmann), der bereits am Vortag gegen den Bezirksligisten SV Hahnbach (2:4) auf dem Platz stand, trug bereits sein viertes Testspiel aus.

In einem sehenswerten Spiel auf einem super bespielbaren grünen „Teppich“ waren die Michelfelder in der ersten Halbzeit zunächst zu zurückhaltend und kassierten zwei Gegentore, glichen aber mit Moral und Zielstrebigkeit bis zur Halbzeitpause aus. Nach einer halbwegs guten Einschussgelegenheit von Stürmer Udo Hagerer(links vorbei, 13.) leistete sich ASV-Torhüter Stefan Sattler etwa 20 Meter vor dem eigenen Gehäuse einen Abspielfehler in die Füße des Gegners. Yannick Hutzler bedankte sich für die unfreiwillige Vorlage mit einem prompten und präzisen Schuss ins leere ASV-Tor zum 0:1 (21.). Die Gastgeber waren in der Folgezeit kollektiv gewillt, diese Scharte wieder gut zu machen. ASV-Kapitän Markus Schäffner passte auf die linke Seite zu seinem Neffen Julian Schäffner, der zielstrebig mit Ball in Richtung Tor dribbelte und vor dem Kasten einlochte (32.). Eine Minute später wehrte Sattler gegen TSV-Kapitän Bernd Holzwarth ab und wieder 60 Sekunden später senkte sich ein 17-Meter-Schuss von Johannes Fried ins lange Eck zum 1:2. Eine Riesen-Chance von Sebastian Eichenseer, halbrechts im Sechzehner frei vor dem leeren Tor, klärte ein ASV-Abwehrspieler noch vor der Linie (36.). ASV-Keeper Sattler bereite mit einem langen Abschlag in Richtung Sturmmitte den 2:2-Ausgleich vor, als dann der schnelle rechte Außenbahnspieler Lukas Knappik (torhungrig zum Ball laufend) kurz vor dem herauslaufenden Gäste-Torhüter Florian Hölzl das Leder in die Maschen bugsierte (39.).

Nach dem Seitenwechsel waren die ASV-Kicker gegen die konditionell etwas nachlassenden Gäste präsenter im Spiel, „schluckten“ aber noch mal ein Gegentor. Zunächst nahm TSV-Torjäger Udo Hagerer (28 Tore in 19 Spielen in der vergangenen Saison) den Ball super in der Box an, doch ebenso herausragend wehrte Sattler aus rund fünf Metern zum Eckball ab (52.). Mitte der zweiten Halbzeit schien für die Gastgeber (nach zuletzt zwei Niederlagen gegen den Nachbarn Königstein) an diesem Tag mindestens ein Unentschieden möglich, zumal ASV-Mittelstürmer Daniel Meier aus 17 Metern knapp über die Latte zielte (64.). Doch auf der Gegenseite war wieder mal Sattler gegen Götzl (68.) gefragt, ehe ein von ihm stark parierter Ball dem Gäste-Knipser Hagerer vor die Füße fiel: 2:3 per Abstauber (69.). Michelfeld wollte aber dieses Testspiel nicht verlieren und seinen treuen Fans nach langer Spielpause (letztes Heimspiel von achteinhalb Monaten am 18. Oktober) etwas bieten, was auch gelang: Silas Looshorn steckte für Julian Schäffner durch und der 18-Jährige mit der Rückennummer Zehn lochte flach am Sechzehner zum 3:3 (75.) ein. In der Schlussviertelstunde hätten beide Teams gewinnen können. Doch die Königsteiner vergaben durch Fried aus 17 Metern knapp (78.) und Hagerer scheiterte frei stehend am bravourösen Sattler (82.). Fünf Minuten vor der Abpfiff per 19-Meter-Freistoß ins rechte obere Eck erzielte Mittelstürmer Daniel Meier für das ehrgeizige Team um Spielertrainer Christian Ringler (selbst nicht im Einsatz, er coachte gegen seinen Ex-Klub von außen) einen beachtlichen 4:3-Testspielsieg, der aber zum jetzigen Stand der Vorbereitung nicht überbewertet werden darf.

Der ASV Michelfeld (als Corona-Vizemeister der Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund in der vergangenen Spielzeit mit dem unveränderten Saisonziel „vorne mitspielen“) gastiert am Samstag, 10. Juli um 14.30 Uhr beim Kreisklassisten FC Edelsfeld und erwartet am Sonntag, 11. Juli um 16 Uhr den Kreisligisten 1. FC Neukirchen. Der TSV Königstein (zuletzt Vierter in der Kreisliga Süd Amberg/Weiden) spielt am 11. Juli um 17 Uhr gegen den Kreisligisten SV Henfenfeld – in drei Wochen am 25. Juli ist der erste Punktspieltag.

SR: Wolfgang Schwemmer (SV 08 Auerbach, Gruppe Pegnitzgrund).
Zuschauer: 100, B-Platz in der Langgräfe.
Tore: 0:1 (21.) Yannick Hutzler, 1:1 (32.) Julian Schäffner, 1:2 (34.) Johannes Fried, 2:2 (39.) Lukas Knappik, 2:3 (69.) Udo Hagerer, 3:3 (75.) Julian Schäffner, 4:3 (85.) Daniel Meier.
Besondere Vorkommnisse: Keine Karten.
Torchancenverhältnis: 5:10.
Eckballverhältnis: 4:11.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – M. Zerreis, M. Schäffner (46. Looshorn), Metschl (70. Schindler), Lehner, Hofmann (82. M. Schäffner), Friedl, Knappik, Meier, J. Schäffner, M. Gsell. Nicht eingesetzt: Kohl.

TSV Königstein (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Hölzl – Gebhard, Schornbaum (22. Taubmann), St. Pirner, Seb. Eichenseer (46. Fischer), Hutzler (69. Schröck), Fried, Götzl, Hagerer, Holzwarth (69. Neuberger), Mi. Pirner. Nicht eingesetzt: Brunner (ETW).

obl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgt uns

© - ASV Michelfeld 1946 e.V.