Ein bisschen Spaß muss sein

Spezielle Michelfelder Tollitäten im Talk – einige wenige Highlight-Termine

Michelfeld (obl)
Die fünfte Jahreszeit Fasching steht mit ihren intensiven Tagen (Samstag bis Dienstag) unmittelbar bevor. Die FG des ASV Michelfeld hat vor zwei Wochen bekanntlich ein nicht alltägliches und neues Prinzenpaar vorgestellt. Die beiden Männer aus Auerbach und Hersbruck standen nun für ein Interview per E-Mail zur Verfügung.

Johannes Regn (27, mit Bart und Brille, siehe Foto) und Felix Ruhsam (26) haben beide einen gewissen Bezug zu Michelfeld und werden in ihrer ungewöhnlich kurzen Amtsperiode (insgesamt nur rund neun Monate) ihre Auftritte kreativ absolvieren.

Auf vier neugierige Fragen folgten am Freitagvormittag relativ schnell vier schöne Antworten.

Hallo Herr Regn, Hallo Herr Ruhsam. Michelfeld ist immer für besondere Aktionen bekannt. Erstmals seit 1988 hat die ASV-FG ein „Prinzenpaar“ mit zwei Männern inthronisiert – wobei ihr gemäß des ASV-Mottos „Net mit Liebe, sondern mit Lachen” privat nicht liiert seid, ihr kennt euch nur beruflich. Welchen Einfluss hatte Garde-Tänzerin Steffi Regn und FG-Präsidentin Elke Haberberger auf eure Entscheidung, als „Auswärtige“ dieses Amt in der fünften Jahreszeit zu übernehmen?
Johannes Regn: Durch meine Schwester kam ich erstmals als Elferrat zur FG Michelfeld. Nachdem ich für jeden Spaß zu haben bin und auch schon als Ersatz-Prinzessin eingesprungen bin, wuchs in Präsidentin Elke der Wunsch ein gleichgeschlechtliches Prinzenpaar zu inthronisieren. Da dachte sie direkt an mich und ich hab mich auf die Suche nach einem passenden Partner gemacht. Felix ist für jeden Spaß zu haben und zudem absolut trinkfest. Meiner Meinung nach der Beste für diesen Job.

Felix Ruhsam: Da muss ich kurz einhaken. Wir kennen uns nicht nur beruflich, sondern sind seit dem Studium sehr gut befreundet. Daher kommt auch meine Motivation für das Amt eher vom Johannes, da ich bisher mit der FG Michelfeld keine Berührungspunkte hatte. Und gelacht haben wir immer sehr viel!

In der Faschingsgesellschaft des ASV Michelfeld sind einige aktuelle Fußballer der 1. und 2. Mannschaft des Vereins aktiv und ihr habt zumindest teilweise auch einen Fußball-Background. Johannes ist nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen „Johannes Regn“ vom benachbarten Bezirksligisten SV 08 Auerbach und Felix ist Ex-Kicker des 1. FC Hersbruck (bis 2018). Wie entspannt geht ihr damit um und gab es schon „freundschaftliche Gespräche“?
Johannes Regn: Ich habe mit Fußball nichts am Hut.

Felix Ruhsam: Tatsächlich war mein erstes Pflichtspiel auf dem Großfeld in Michelfeld. Wir haben 10:1 verloren und es war eines meiner letzten Spiele als Torwart. Daher hatte es auch etwas Gutes, da es meine Karriere als Innenverteidiger in die Wege geleitet hat. So kann ich den Michelfeldern diese Klatsche ganz gut verzeihen. Außerdem lassen sich fast alle Rivalitäten an der Bar überwinden.

Die Präsidentin der Faschingsgesellschaft (FG) des ASV Michelfeld Elke Haberberger (unten, rechts) stellte am 4. Februar beim Inthronisierungsball im Saal des Pfarrzentrum St. Otto das neue „Prinzenpaar“ Felix Ruhsam (oben, links) und Johannes Regn (oben, rechts, mit Bart und Brille) vor.

Welche Auftritts-Termine stehen nun vom Faschingssamstag bis Dienstag (18. bis 21. Februar) auf dem Programm und eventuell mit welcher weiblichen Begleitung?
Johannes Regn: Am Samstag sind wir erstmal in Obertrubach um unsere Garde zu unterstützen, Sonntag und Dienstag geht es dann auf die Faschingsumzüge in Vilseck und in Auerbach. Natürlich sind wir auch beim Frühlinserlachen Ende April vertreten. Wir kommen selbstverständlich mit weiblicher Unterstützung: Die Garde, unsere Präsidentin und alle anderen feierbegeisterten sind stets an unserer Seite.

Felix Ruhsam: Also Samstag bis Dienstag werden wir immer verfügbar sein. Ich denke an Begleitung reicht mir mein Prinz, zumindest am Anfang des Wochenendes 😉

Habt ihr in eurer kurzen „Regierungszeit“ (4. Februar bis 11. November 2023) etwas Besonderes oder Überraschendes geplant?
Johannes Regn: Mit uns als Prinzenpaar haben wir schon ein ordentliches Statement gesetzt. Auch unsere närrischen Gesetze hatten die ein oder andere Überraschung parat. Wir versuchen natürlich noch weiterhin zu überraschen, wie Felix schon gesagt hat, wir überlegen uns auf jeden Fall was Gutes!

Felix Ruhsam: Das ganze Projekt ist ja schon besonders und war überraschend. Ich weiß nicht für wie viele Überraschungen die Michelfelder noch offen sind. Aber wir denken uns etwas aus.

Vielen Dank für das kurzfristige Doppel-Interview.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folgt uns

© - ASV Michelfeld 1946 e.V.