Einteilung 2022/23: Michelfeld gegen neue Gegner in neuer Liga

Einheimische Teams“ in zwei verschiedenen Staffeln – geografische Grenzen für vier Gruppen neu markiert

Erlangen/Pegnitzgrund (obl)
Kreisspielleiter Max Habermann hat am Montag – 19 Tage nach dem letzten Relegationsspiel am Mittwoch, 8.Juni – die vier Herren-Kreisklassen im Fußball-Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund für die Saison 2022/2023 bekanntgegeben. Jede Staffel spielt mit 14 Teams.

Der Grund für die zeitliche Verzögerung der Einteilung lag unter anderem daran, weil eine Mannschaft aus der Region Forchheim seine Mannschaft wegen Spielermangel zurückziehen wollte, was nun aber nicht der Fall ist. Aus geografischen Gründen wechseln einige Teams die Staffel (siehe unten in der Auflistung mit dem Vermerk in Klammern „neu“). Denn es gibt quasi einen numerischen Überhang von Mannschaften aus den Regionen Erlangen und Forchheim im Vergleich zu Fränkische Schweiz und Pegnitzgrund.

Die Mannschaften aus der Region Pegnitz, Fränkische Schweiz, Auerbach, Neuhaus und Umgebung spielen nun getrennt: Zwei gehören der Kreisklasse 3 an (SV Kirchenbirkig/Regenthal und Kreisliga-Absteiger TSC Pottenstein), fünf der Staffel 4 (ASV Michelfeld i.d.Opf., FC Troschenreuth, SG SV Neuhaus/SV Plech, FC Pegnitz, SG Oberes Pegnitztal) plus den halb-oberpfälzer Vertreter SG SpVgg Weigendorf/Hartmannshof.

Alle vier Kreisklassen-Teams aus der Marktgemeinde Eckental (SC Eckenhaid, ASV Forth, 1. FC Eschenau und Aufsteiger ASV Herpersdorf) stehen sich in der Kreisklasse 3 gegenüber.

Die Sommerarbeitstagung der Vereins-Spielleiter der Kreisklassen 1 bis 4 findet nun (neuer Termin) am Mittwoch, 6. Juli um 18.30 Uhr im Sportheim des TSV Kirchehrenbach statt. Dort werden auch die Spielpläne bekanntgegeben und Verlegungswünsche abgesprochen. Der erste Spieltag ist für Samstag/Sonntag, 30./31. Juli angesetzt. Die Einteilungen der A-Klassen und B-Klassen werden sukzessive in den nächsten Tagen erwartet.

Die vier Staffeln im Überblick:

Kreisklasse 1:
SpVgg Uehlfeld (Absteiger), SV Aurachtal/Mausdorf (Aufsteiger), TSV Neuhaus, Hammerbacher SV, FSV Erlangen/Bruck 2, BSC Erlangen, FSV Großenseebach, DJK Erlangen, ASV Höchstadt, SpVgg Etzelskirchen, ASV Weisendorf 2, TV 48 Erlangen 2, TSV Hemhofen (neu), TSV Vestenbergsgreuth.

Kreisklasse 2:
DJK Eggolsheim (Absteiger), Baiersdorfer SV 2 (Absteiger), FC Burk (Aufsteiger), SG Pinzberg/Gosberg (Aufsteiger), DJK Kersbach, SpVgg Heroldsbach/Thurn, SpVgg Effeltrich, SV Poxdorf, SpVgg Hausen, Buckenhofen 2, DJK Wimmelbach, SV Bubenreuth (Aufsteiger), TSV Kirchehrenbach, SG Leutenbach/Mittelehrenbach.

Kreisklasse 3:
SC Uttenreuth (neu), SG SV Hetzles/SV Kleinsendelbach, SC Eckenhaid (neu), ASV Forth, 1. FC Eschenau, ASV Herpersdorf (Aufsteiger), SV Osternohe (Aufsteiger), SV Hiltpoltstein, FC Thuisbrunn, SG SV Bieberbach/FC Wichsenstein, SV Kirchenbirkig/Regenthal, TSC Pottenstein (Absteiger), SG SV Ermreuth/FC Stöckach (Absteiger), DJK Weingarts (Absteiger).

Kreisklasse 4:
ASV Michelfeld (neu), FC Troschenreuth (neu), SG SV Neuhaus/SV Plech (neu), FC Pegnitz (neu), SG Oberes Pegnitztal, SG Am Lichtenstein, SC Happurg (Aufsteiger), SG SpVgg Weigendorf/SV Hartmannshof, 1. FC Hersbruck 2, SK Heuchling, TV Leinburg, FSV Schönberg, TSV Rückersdorf, 1. FC Röthenbach (Aufsteiger).

Der ASV Michelfeld hat 2022/23 in einer 14er-Liga 26 Saisonspiele. Vier von 13 Gegner fallen in die Kategorie “Derby” (FC Troschenreuth, SG SV Neuhaus/SV Plech, FC Pegnitz und SG Oberes Pegnitztal). Dazu könnte man – wegen der halboberpfälzer Wurzeln des Gegners – auch noch die Begegnung mit der SG SpVgg Weigendorf/SV Hartmannshof zählen. Die acht anderen Gegner aus der Region Hersbruck/Lauf/Röthenbach sind releativ bequem per Autobahn A9 zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folgt uns

© - ASV Michelfeld 1946 e.V.