Kreisligist Hüttenbach auswärts eine Runde weiter

Kreisklassist Michelfeld hielt ohne einige Stammkräfte gut dagegen – nach zwischenzeitlicher Führung „Torflut“ kassiert

Toto-Pokal, Kreis Erlangen/Pegnitzgrund, 3. Runde
Mittwoch, 31. August 2022, 18.30 Uhr:
ASV Michelfeld – SpVgg Hüttenbach 3:6 (2:3)
Die Gastgeber aus der Oberpfalz (bisher ungeschlagen Erster in der Kreisklasse 4) mussten dieses Mal auf zwölf von 23 Erste-Mannschaft-Spieler verzichten – sechs fehlten wegen Urlaub oder aus beruflichen Gründen und sechs sind verletzt: 14 Mann waren aufgeboten, darunter Aushilfs-Keeper Andreas Leissner, Robin Popp (Zweite Mannschaft) und Jannik Friedl (A-Junioren). Der Bezirksliga-Absteiger aus Simmelsdorf (aktuell ohne Niederlage Dritter in der Kreisliga 2) trat ohne sechs vermeintliche Stammkräfte an – darunter Torjäger Matthias Gruner (Urlaub).

In der ersten Halbzeit begegneten sich beide Temas leistungsmäßig nahezu auf Augenhöhe, wobei die tapferen Gastgeber einen frühen Rückstand sogar in eine Führung drehten – aber bis zur 45. Minute doch wieder knapp zurücklagen: Fabian Leis traf aus 25 Metern ins rechte obere Eck zum 0:1 (8.). In Minute 15 wurde ASV-Top-Scorer Julian Schäffner verletzungsbedingt vorsichtshalber ausgewechselt – für ihn kam sein Onkel und Co-Spielertrainer Markus Schäffner ins Spiel. Drei Minuten später bediente der einsatzfreudige Leon Haberberger mit einem Steilpass den durchstartenden Mittelstürmer Daniel Meier, der frei vor dem Keeper nur noch flach zum 1:1 (18.) einzuschieben brauchte. Vier Minuten später scheiterte der wieder frei angespielte Daniel Meier am Gäste-Keeper Sebastian Hartmann und den Abpraller lenkte Stefan Gruner unglücklich ins eigene Netz: 2:1 (22.). doch die Freude über die Führung dauerte im ASV-Lager nur eine Minute. Denn SpVgg-Kapitän Nico Elterlein versenkte einen 18-Meter-Freistoß mit einem strammer Schuss links unten zum Ausgleich. Nach rund einer halben Stunde tauchte Lukas Mirsberger nahezu frei in halblinker Position auf und probierte es mit einem Flachschuss Richtung langes Eck – und dort schlug der Ball dann auch zur Verwunderung einiger Beteiligter zum 2:3-Halbzeitstand ein (32.).

Nach dem Seitenwechsel schraubten die nun etwas dominanter auftretenden Gäste das Ergebnis innerhalb von 22 Minuten (54. bis 76.) mit drei relativ leicht erzielten Toren auf 2:6: Beim vierten Hüttenbacher Treffer kam Julian Krause-Schlenk zentral im Strafraum an den Ball und wuchtete das Leder konsequent halbhoch rechts in die Maschen. Zehn Minuten später war Timo Sischka halbrechts in der Box frei und traf (noch abgefälscht) ins lange Eck. Und beim halben Dutzend rund eine Viertelstunde vor dem Abpfiff tankte sich Sischka ungehindert über links bis fast zur Grundlinie durch, seinen Pass Richtung zweiter Pfosten bugsierte der ebenfalls sträflich freie Felix Albert aus wenigen Metern über die Linie. Den Michelfeldern, die phasenphase gute Szenen hatten, gelang noch ihr dritter Treffer an diesem Abend vier Minuten vor Schluss durch Center Daniel Meier (frei halblinks in der Box) auf Flanke aus dem rechten Halbfeld von Nico Metschl. Der ASV kann die Pokal-Niederlage verschmerzen, zumal sich kein weiterer Akteur voraussichtlich schwerer verletzte. Die leider nur wenigen Zuschauer sahen eine interessante und unterhaltsame Partie. Der Schiedsrichter pfiff das Spiel, das sieben Minuten früher begann, pünktlich nach 90 Minuten bei Tageslicht ab.

Der ASV Michelfeld hat sein nächstes Saisonspiel beim Achten FC Pegnitz vom Sonntag, 4. September, 15 Uhr auf Mittwoch, 7. September, 18 Uhr (A-Platz ohne Flutlicht am Buchauer Berg) verlegt – dort wieder mit einigen personellen Alternativen mehr. Der Sieger SpVgg Hüttenbach hat in der nächsten Pokal-Runde (Dienstag, 1. November, 14.30 Uhr/Feiertag Allerheiligen) ein Freilos und ist für das Achtelfinale am 18./19. März qualifiziert. In der Punkterunde geht es für die Michl-Elf am Sonntag, 4. September um 15 Uhr mit einem Heimspiel gegen den Zwölften SV Henfenfeld weiter.

SR: Dieter Brückner (TSV Velden, Gruppe Pegnitzgrund).
Zuschauer: 50 (A-Platz, ohne Flutlicht).
Tore: 0:1 (8.) Fabian Leis, 1:1 (18.) Daniel Meier, 2:1 (22., Eigentor) Stefan Gruner, 2:2 (23.) Nico Elterlein, 2:3 (32.) Lukas Mirsberger, 2:4 (54.) Julian Krause-Schlenk, 2:5 (64.) Timo Sischka, 2:6 (76.) Felix Albert, 3:6 (86.) Daniel Meier.
Besondere Vorkommnisse: (56.) Feldspieler Andreas Gruner (Hüttenbach) wurde für den verletzten Torhüter Sebastian Hartmann eingewechselt.

Karten: Keine.
Torchancenverhältnis: 3:6 (2:3).
Eckballverhältnis: 2:4 (1:2).

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): A. Leissner – Schindler (84. Schwendner), Schwendner (60. Metschl), M. Zerreis, Bauer, Haberberger (57. J. Friedl), Popp, M. Gsell, Da. Meier, J. Schäffner (15. M. Schäffner), Gropp.

SpVgg Hüttenbach (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Hartmann (56. A. Gruner) – S. Gruner (66. Laun), Mirsberger, L. Schubert (46. Biemann), A. Gruner (46. F. Speckner), Sischka, Krause-Schlenk, Leis, F. Albert, M. Schramm (76. L. Schubert), Elterlein (39. Rau).

(obl)

___________________________________________________________________________
Der Kurzbericht war seit Mittwoch, 21.30 Uhr online.
Eine Bildergalerie mit 18 Fotos rund um das Spiel ist seit Mittwoch, 22.30 Uhr zzu besichtigen.
Die Lang-Version des Spielberichts (inklusive komplette Statistik) ist seit Mittwoch, 23 Uhr zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folgt uns

© - ASV Michelfeld 1946 e.V.