Michelfeld II gewinnt verdient Derby auswärts

Aufsteiger FC Pegnitz II fast chancenlos – nach „Buchauer“ Eigentor drei Treffer nachgelegt

A-Klasse 5 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
6. Spieltag
Sonntag, 4. September 2022, 13 Uhr:
FC Pegnitz II – ASV Michelfeld II 0:4 (0:1)
Da das Spiel beider Ersten Mannschaften gegeneinander (Kreisklasse 4) vom Sonntag, 15 Uhr auf Mittwoch, 18 Uhr verlegt wurde, nutzten beide Vereine gemäß BFV-Spielordnung die erlaubten Spielereinsatzmöglichkeiten der „höheren“ Mannschaft: Der FC Pegnitz II setzte Fabio Scholl und Lucas Ehrenfels (zuletzt fehlend) sowie drei Bankspieler der Ersten ein, der ASV Michelfeld II hatte 15 Mann dabei – darunter vier aktuelle und drei letztjährige A-Junioren.

In der Anfangsphase verzeichnete die Heimelf zwei Fernschüsse und die Gäste waren in der Offensive noch zu ungenau im Passspiel. Die erste klare Torchance hatten die Gastgeber mit einem gefährlichen Schuss halbrechts im Strafraum, doch ASV-Innenverteidiger Leon Haberberger klärte noch vor der eigenen Torlinie zum Eckball (25.). Vier Minuten später landete ein flacher Rückpass von Simon Aures auf Höhe des Strafraums zum eigenen Torhüter im langen Eck des eigenen Kastens – 0:1 per Eigentor (29.). Danach agierten die Gäste mit dem Gefühl der Führung in einem Auswärtsspiel sicherer und mutiger. Nach einem schönen Diagonalpass von Marcel Rieger auf Sebastian Speckner tauchte dieser (noch U19-Spieler) halbrechts frei vor dem FC-Tor auf, doch der Pegnitzer Torhüter Benjamin Preiss fischte sich die Kugel beim Herauslaufen (38.). Kurz vor der Halbzeitpause (44.) hatte Marcel Rieger mit einem beherzten 25-Meter-Schuss Pech, als der Ball von der Unterkante der Latte ins Feld zurücksprang – das wäre bereits der zweite Michelfelder Treffer an diesem frühen Sonntagnachmittag gewesen.

Beide Teams wechselten in der Halbzeitpause fleißig – Pegnitz drei Mal und Michelfeld in zweifacher Ausführung. Die FC-Kicker (nur noch eine Torchance in der 88. Minute) bauten in einigen Bereichen aber ab, während die Gäste aus der Oberpfalz mit ihrer guten Mischung aus Talenten und Routiniers nun Ball und Gegner gut laufen ließen. Zunächst lief ASV-Ersatz-Kapitän Fabian Friedl (von Andreas Leissner per Zuspiel steil geschickt) zielstrebig in den Sechzehner und zielte halblinks in der Box in Richtung kurzes Eck, doch FC-Keeper Preiss wehrte zum Eckball ab (48.). Nach einem Klasse-Diago von U19-Kicker Jannik Friedl war Neuzugang Jakob Küffner (in seinem ersten Spiel für den ASV) halblinks in guter Schussposition und versenkte das Spielgerät sehenswert im rechten oberen Winkel zum 0:2 (50.). Dieses Tor wirkte fortan wie ein Schock für die Gastgeber, denen in der Folgezeit läuferisch und kämpferisch quasi „der Stecker gezogen“ wurde. Die spielfreudigen Michelfelder versäumten es in dieser Phase, früher das dritte Tor zur Spielentscheidung zu erzielen. A-Junior Xaver Eisend chipte aus der Distanz knapp über die Latte des offenen Tores (55.) und der dieses Mal als Feldspieler aushelfende Andreas Leissner zielte aus 22 Metern halblinker Position rechts hoch am Kasten vorbei (65.). In Minute 73 musste A-Junior Silas Kohl mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden. Es dauerte bis in die Schlussphase, ehe Erste Mannschaft-Spieler Fabian Friedl per souverän verwandelten Foulelfmeter (Jannik Friedl wurde klar im Strafraum zu Fall gebracht) auf 0:3 stellte. Vier Minuten später (87.) schraubte Marcel Rieger mit einem 25-Meter-Schuss das Ergebnis noch auf 0:4. Der Ball schlug flach links unten unhaltbar ein. Zwei Minuten vor dem Abpfiff wehrte ASV-Torhüter Patrick Schmid, der letztendlich „zu null“ spielte, ein scharfes Geschoss aus halblinker Position in der Box noch aufmerksam ab. In einem sehr fairen Derby musste der kreisligaerfahrene Referee keine einzige Karte zücken und pfiff pünktlich ab.

Der Aufsteiger FC Pegnitz II (Zehnter, vier Punkte aus fünf Spielen) erwartet am kommenden Sonntag um 13 Uhr den Vorletzten SG Oberes Pegnitztal II (drei Zähler). Der neue Tabellensiebte ASV Michelfeld II (sieben Zähler aus fünf Partien) empfängt am Sonntag, 11. September um 13 Uhr im nächsten Derby mit dem Letzten SG SV Plech II/SV Neuhaus II (bisher erst ein Punkt) einen weiteren Aufsteiger.

SR: Bernd Schmidt (TSV Neunhof, Gruppe Pegnitzgrund).
Zuschauer: 40 (A-Platz), darunter 15 bis 20 aus Michelfeld.
Tore: 0:1 (29.) Simon Aures/Eigentor, 0:2 (50.) Jakob Küffner, 0:3 (83.) Fabian Friedl, 0:4 (87.) Marcel Rieger.
Besondere Vorkommnisse: Der Ukrainer Oleksandr Mishchenko absolvierte sein erstes Spiel für den FC Pegnitz II – als Stürmer.

Karten und Zeitstrafen: Keine.
Torchancenverhältnis: 2:9 (Halbzeit 1:3).
Eckballverhältnis: 3:2 (2:0).

FC Pegnitz II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Preiss – Scholl, Quoika, Hauenstein (46. Besold), Failner (67. Wagner), Röhrich (73. Mishchenko), Luft (46. Bondarenko), Ehrenfels, Mishchenko (46. Dura), Aures (61. Steffens), Kersten.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Schmid – Haberberger, Popp, A. Leissner (22. J. Küffner/67. S. Speckner), S. Speckner (46. C. Lindner), M. Rieger, F. Friedl, S. Zerreis (22. Eisend/84. J. Küffner), Neukam (46 A. Leissner/67. Neukam), J. Friedl (84. P. Gradl), S. Kohl (73. S. Zerreis).
(obl)

___________________________________________________________________________________________________
Der Kurzbericht stand seit Sonntag, 16.45 Uhr online.
Die Lang-Version (inklusive komplette Statistik) ist seit Sonntag, 20.15 Uhr zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folgt uns

© - ASV Michelfeld 1946 e.V.