Michelfeld II holt verdient achten Saisonsieg

ASV-Reserve mit überzeugender Vorstellung weiterhin Fünfter – Gäste mit zu wenig Torgefahr

A-Klasse 5 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
15. Spieltag
Sonntag, 6. November 2022, 12.30 Uhr:
ASV Michelfeld II – SG SpVgg Weißenohe II/TSV Gräfenberg II 3:0 (1:0)
Die Gastgeber (schon 37 verschiedene Spieler in dieser Saison in Punktspielen eingesetzt) traten dieses Mal mit 15 Mann (inklusive der zwei A-Junioren Konstantin Knoll und Xaver Eisend) an – und vier Spieler davon (Fabian Ziegler, Marcel Rieger, Leon Haberberger und Jakob Küffner) standen im anschließenden Spiel noch im 16-Mann-Aufgebot der „Ersten“. Die Spielgemeinschaft der „Zweiten“ des Kreisligisten Weißenohe und des A-Klassisten Gräfenberg (insgesamt bereits 39 aktiven Kickern), die im Hinspiel 1:1 gegen Michelfeld II spielte, setzte zum dritten Mal in dieser Saison auf Florian Braun als Torhüter – auch Erste-Mannschaft-Keeper des Kreisligisten Weißenohe.

Die ASV-Reserve war sofort gut im Spiel drin und hätte in der Anfangsphase schon mit 2:0 führen können: Beim ersten Eckball verfehlte Leon Haberberger den Ball am zweiten Pfosten nur knapp (3.). Nach einem Super-Steckpass von A-Junior Konstantin Knoll auf den durchstartenden Nicolas Bauer scheiterte Letztgenannter frei vor dem Gäste-Keeper – Braun parierte (8.). Es entwickelte sich eine muntere Partie, wobei Weißenohe II/Gräfenberg II durch Kapitän Linus Grätz (ASV-Keeper Patrick Schmid klärte aufmerksam beim Herauslaufen an der Strafraumgrenze, 15.) und Dogan Cekic (scharfer 14-Meter-Schuss über die Latte, 20.) durchaus nennenswerte Einschussgelegenheiten verzeichneten. Die gut aufgelegte Born-Truppe (mit den erfahrenen Dominik Maier und Patrick Schmid sowie acht Kicker im Alter zwischen 17 und 23 Jahre im 15-Mann-Aufgebot) ging Mitte der ersten Halbzeit nach einer Freistoßflanke in halblinker Position von Dominik Maier per unglücklichen Eigentor eines Gäste-Verteidigers zentral im Sechzehner aufgrund eines Chancenplus verdient mit 1:0 zur Halbzeit in Führung. Denn es gab sogar noch Chancen von Fabian Ziegler (seinen Drehschuss aus etwa 15 Metern wehrte der Torhüter zum Eckball ab, 35.) und Leon Haberberger (am, Fünfmeterraum, ebenfalls 35.).

Nach dem relativ schnellen 2:0 nach dem Seitenwechsel (50.) per Abstauber von Nicolas Bauer am Fünfmeterraum (auf Querpass von Leon Haberberger) kamen die tapferen Gäste etwas besser ins Spiel. Einen 20-Meter-Schuss des kreisligaerfahrenen Dominik Hofmann lenkte ASV-Torhüter Patrick Schmid über die Latte zum Eckball (66.). Michelfeld II war Mitte der zweiten Halbzeit etwas zu passiv, die Gäste waren um den Anschlusstreffer bemüht – agierten aber im vorderen Drittel ohne Durchschlagskraft. In der Schlussphase waren die Gastgeber (mit drei Auswechslungen ab der 72. Minute) wieder präsenter und griffiger. Der eingewechselte Patrick Gradl vergab auf Zuspiel von Tobias Meisel eine Gelegenheit (78.). Dann flankte Leon Haberberger von halblinks hoch in die Box, wo der einlaufende Alexander Trenz sehenswert per Kopfball über den herauslaufenden Torhüter hinweg das spielentscheidende 3:0 gelang (86.) – das erste Tor des 28-Jährigen (normalerweise als zuverlässiger Innenverteidiger für das Toreverhindern zuständig) in seiner Fußball-Karriere. Der besondere Jubel und die Extra-Gratulationen aller Teammitglieder (inklusive einiger cooler Kommentare) unmittelbar nach dem Treffer waren außergewöhnlich. In der letzten Spielminute verursachte Leon Haberberger im ASV-Strafraum einen Foulelfmeter, den Dominik Hofmann an die Querlatte schoss. Deshalb blieb die ASV-Reserve im 14. Saisonspiel zum vierten Mal ohne Gegentor.

Der ASV Michelfeld II (unverändert Fünfter, 25 Zähler) gastiert am Sonntag, 13. November um 12.30 Uhr beim Neunten SpVgg Hüttenbach III (15) zum Jahresabschluss-Spiel 2022. Der neue Zehnte SG SpVgg Weißenohe II/TSV Gräfenberg II (13) tritt am 13. November um 14.30 Uhr beim Tabellenführer TSV Elbersberg (33) an.

SR: Siegmund Weber (SSV Paulsdorf, Gruppe Amberg).
Zuschauer: 30 (A-Platz).
Tore: 1:0 (29., Eigentor) Benno Striebich, 2:0 (50.) Nicolas Bauer, 3:0 (86.) Alexander Trenz.
Besondere Vorkommnisse: Dominik Hofmann (Weißenohe/Gräfenberg) schießt Foulelfmeter an die Latte (90.).

Gelbe Karten: M. Schiffer, Do. Hofmann (beide SG SpVgg Weißenohe II/TSV Gräfenberg II).

Torchancenverhältnis: 7:4 (zur Halbzeit: 4:2).
Eckballverhältnis: 2:5 (1:3).

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Schmid – Wöhrl (40. Al. Trenz), Eisend, Haberberger, Do. Maier, M. Rieger (83. S. Zerreis), Küffner (72. P. Gradl), Bauer (29. Meisel), Neukam (46. Bauer/80. Neukam), F. Ziegler, K. Knoll.

SG SpVgg Weißenohe II/TSV Gräfenberg II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel):
F Braun – M. Schiffer, Striebich, Baranowski, Schön (64. B. Häfner), Do. Hofmann, P. Haala (46. M. Haala), Häupl, Cekic (71. C. Schiffer), L. Grätz, Krapp (46. Gök).

(obl)

______________________________________
Im Bild: Alexander Trenz (28), normalerweise Innenverteidiger, erzielte am Sonntag im Spiel der “Zweiten” sein erstes Tor im Herrenbereich des ASV Michelfeld.

Der Kurzbericht stand seit Sonntag, 17.45 Uhr online.
Der ausführliche Spielbericht (inklusive komplette Statistik) ist seit Sonntag, 23 Uhr zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folgt uns

© - ASV Michelfeld 1946 e.V.