Michelfeld II mit wichtigen ersten Auswärtssieg

Legitim und korrekt verstärkte ASV-Reserve tat sich lange Zeit schwer – Gastgeber trafen mit wenigen Chancen

A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
18. Spieltag
Sonntag, 14. November 2021, 12.30 Uhr:
1. FC Röthenbach II – ASV Michelfeld II 3:5 (2:2)

Der Tabellenletzte setzte in seinem Heimspiel Nummer vier von fünf in Folge fünf Spieler in der Startelf ein, die aktuell zwischen 38 und 49 Jahre alt sind. Die auswärts noch punktlose Michelfelder Reserve (insgesamt seit sechs Spielen ohne Zähler) bot 16 Spieler auf – darunter spielordnungskonform drei plus einen Spieler vom letzten Spiel der „Ersten“ (an diesem Sonntag spielfrei) und zwei A-Junioren.

Die Gäste begannen mit zwei nominellen aber nicht gelernten Stürmern, gingen zwei Mal in Führung, konnten aber ihre größeren Spielanteile und ihr Plus an Torchancen nicht zu einer Halbzeitführung nutzen. Den ersten gefährlichen Torschuss gaben die Gastgeber ab, den ASV-Keeper Patrick Schmid abwehren konnte (1.). Der heute als Stürmer agierende Fabian Ziegler lochte im Nachschuss in der Box mit der Pike zum frühen 0:1 ein (6.). Einen Ziegler-Kopfball parierte der FCR-Keeper (11.) und nach einer Viertelstunde drosch Saadam Hussien Ahmed den Ball am Fünfmeterraum (das Zuspiel von der Grundlinien-Markierung könnte im Toraus gewesen sein und innen war dann die ASV-Defensive unkonzentriert) zum 1:1 unter die Latte. Auf der anderen Seite wurde in der munteren Begegnungen bei guten Platzverhältnissen ein Ziegler-Schuss noch zum Eckball abgeblockt (24.). Nach einem Foul an Benedikt Schindler an der Strafraumgrenze verwandelte Devit Akdemir den folgenden Foulelfmeter zum 1:2 (28.) und ein Max Zerreis-Kopfball hielt FCR-Torhüter Marcel Faust fest (32.). Die Heimelf probierte es über schnelle Pässe in die Spitze und konnte nach zwei Unachtsamkeiten der Oberpfälzer auf Unentschieden stellen. Röthenbach II vergab zunächst die Ausgleichschance durch Christoph Bauer in halbrechter Position im Sechzehner (36.) und Michelfeld II verpasste durch Max Zerreis am Fünfmeterraum – auf Freistoßflanke von Dominik Maier – das mögliche 1:3 (41.). FCR-Spielertrainer Manfred Gold (44) traf mit einem wuchtigen aber unplatzierten 20-Meter-Freistoß zum 2:2 (42.). Der zum Stürmer für 45 Minuten umfunktionierte Thomas Hofmann scheiterte im Fünfer am Heimkeeper (45.).

Nach dem Seitenwechsel baute die ASV-Reserve (mit einem Dreifach-Wechsel in der Halbzeitpause und einer Umstellung auf einen neuen Stürmer mit Julian Thumbeck) mehr Druck auf, doch der letzte Pass oder die finale Flanke war einige Male fehlerhaft, zumal dieses Mal kein gelernter Stürmer im ASV-Aufgebot war. Der eingewechselte Sebastian Dörner zielte aus einem spitzen Winkel Richtung kurzes Eck, aber der aufmerksame FC-Torhüter wehrte zum Eckball ab (47.). Auf Linksflanke von Julian Thumbeck verlängerte Thomas Hofmann, halblinks im Strafraum, den Ball direkt ins lange Eck zum 2:3 (62.). Röthenbach II muss nun seine Defensivtaktik (mit neun Mann gestaffelt in der eigenen Hälfte) etwas lockern und in Minute 74 bei einem Konter erfolgreich. Der tapfere Ligaletzte glich seinen dritten Rückstand sehenswert aus (Christoph Bauer wurde in halbrechter Position nicht angegriffen und dieser schoss die Kugel unhaltbar aus rund 20 Metern einfach in den linken oberen Winkel), kassierte aber in der Schlussphase gegen die nun konsequenten Michelfelder noch zwei Gegentore zum nicht unverdienten aber mühevollen Endergebnis. Es war sogar das 4:3 für die Gastgeber möglich, als nach einer Rechtsflanke ein einschussbereiter FCR-Spieler am Fünfmeterraum am Ball vorbeirutschte (82.). Julian Thumbeck versenkte das Spielgerät aus etwa 25 Metern flach links unten im Röthenbacher Gehäuse zum späten 3:4 (87.). Das 3:5 in der zweiten Nachspielminute bereitete Dörner mit einer Rechtsflanke vor, die dann am Fünfmeterraum der frei stehende Fabian Ziegler nur noch über die Linie zu schieben brauchte. Nach fünf Minuten Overtime war Schluss. In der Schlussminute verletzte sich der Michelfelder Benedikt Schindler noch schmerzhaft am Knie, nachdem er im Sprint auf Höhe der Mittellinie an der Seitenlinie von einem Gegenspieler auf die Tartanbahn gestoßen wurde.

Der Tabellenletzte 1. FC Röthenbach II (neun Zähler, weiterhin nur einen Punkt hinter dem Vorletzten und ersten direkten Nichtabstiegsplatz) erwartet am Sonntag, 21. November um 12.30 Uhr den Elften SG SpVgg Weißenohe II/TSV Gräfenberg II noch zu einem Nachholspiel vor der Winterpause. Für den ASV Michelfeld II (Neunter, 18 Punkte) ist das Fußball-Jahr 2021 beendet – Fortsetzung folgt am Sonntag, 13. März um 13 Uhr beim Zehnten SC Eckenhaid II (15 Zähler).

SR: Richard Kellerhals (SC Eckenhaid, Gruppe Pegnitzgrund).
Zuschauer: 40 (B-Platz).
Tore: 0:1 (6.) Fabian Ziegler, 1:1 (15.) Saadam Hussien Ahmed, 1:2 (28., Foulelfmeter) Devit Akdemir, 2:2 (42.) Manfred Gold, 2:2 (62.) Thomas Hofmann, 3:3 (74.) Christoph Bauer, 3:4 (87.) Julian Thumbeck, 3:5 (90.+2) Fabian Ziegler.
Besondere Vorkommnisse: Insgesamt vier Gelbe Karten.

Gelbe Karten: Gold (1. FC Röthenbach II); D. Maier, Lehner, F. Ziegler (alle ASV Michelfeld II).
Torchancenverhältnis: 6:11.
Eckballverhältnis: 1:9.

1. FC Röthenbach II: Faust – Saadam Hussien Ahmd, C. Lindner, Stapelberg, Gold, Cascino, Peic, Arroyo, Legath, Tratner, C. Bauer. Nicht eingesetzt: Hötzel, Sidiropoulos, M. Hübsch.

ASV Michelfeld II (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Schmid – M. Zerreis D. Siegler (46. Schwendner), Al. Trenz (46. Dörner), D. Maier (62. L. Haberberger), N. Metschl (62. F. Ziegler), F. Ziegler (46. Thumbeck), Schindler, Lehner, Akdemir, Hofmann (88. N. Metschl). Nicht eingesetzt: M. Rieger.

(obl)

___________________________

Im Bild: Fabian Ziegler, zweifacher Torschütze des ASV Michelfeld II beim ersten Auswärtssieg der Saison beim 3:5-Erfolg beim 1. FC Röthenbach II.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgt uns

© - ASV Michelfeld 1946 e.V.