Routinierte und junge Verstärkungen

Michelfelder Kicker beim Auftakt voller Tatendurst – nach „freiwilligen“ Training nun fünf Wochen intensive Vorbereitung

Michelfeld (obl)
Am Dienstag, 22. Juni nahmen 25 Herrenfußballer des ASV Michelfeld (Kreisklasse 3 und A-Klasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund) das Training mit einem offiziellen Fototermin zur anstehenden Saison 2021/22 auf, die am 25. Juli mit dem ersten Spieltag beginnt. Bereits seit dem 11. Mai waren die ASV-Kicker in zwei Einheiten pro Woche am Ball, um nach sechseinhalb Monaten Corona-Pause wieder schrittweise in den Rhythmus zu kommen.

In der vergangenen Saison kamen in beiden Teams 42 verschiedene Akteure in den Punktspielen beider Mannschaften zum Einsatz. Der Gesamtkader der 1./2. Mannschaft des ASV Michelfeld für die neue Saison 2021/2022 umfasst mit vier Zugängen und einem Abgang (siehe unten stehende Übersicht) insgesamt 42 Spieler – ohne AH-Spieler und ohne A-Junioren des älteren Jahrgangs 2003.

Den eingeschlagenen Kurs fortsetzen

Die offizielle Formulierung der Saisonziele für beide Herrenteams ist im Vergleich zur Vor-Saison identisch.

Die „Erste“ der Gelb-Blauen, in der Saison 2019/21 als Vizemeister knapp per Quotientenregel ohne Relegation (SV Moggast 2,19 vor ASV Michelfeld 2,17 mit drei ausgetragenen Spielen weniger) den Aufstieg verpasst, will wieder „vorne mitspielen“. Im Rahmen der obligatorischen Saison-Umfrage haben die ASV-Verantwortlichen bei der Frage nach dem Meisterschaftsfavoriten den ASV Forth (letzte Saison Dritter) genannt. Die Kreisklasse 3 Erlangen/Pegnitzgrund umfasst zur neuen Saison nicht mehr 16, sondern nur noch 14 Teams. Bei 30 Spieltagen ist jedes Team in der Vorrunde und in der Rückrunde jeweils zwei Mal spielfrei. Drei bis fünf von 13 Gegner fallen für den ASV (als Stadtteil von Auerbach in der Oberpfalz geografischer Randverein im Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund) in die Kategorie Derby-Spiele: Die SG SV Neuhaus/SV Plech (neu, der SV Neuhaus aus der Kreisklasse 4 wechselte die Staffel, die bisherige Spielgemeinschaft im Bereich Zweite Mannschaften wurde auf die „Erste“ erweitert), der FC Troschenreuth, FC Pegnitz sowie SV Kirchenbirkig/Regenthal und SG FC Wichsenstein/SV Bieberbach aus der Fränkischen Schweiz werden einige Zuschauer anlocken. Die SpVgg Hüttenbach II kommt aus der Kreisklasse 4 und der TSV Neunhof II ist Aufsteiger aus der A-Klasse 4.

Die fünf A-Klassen sind im Spielkreis Erlangen/Pegnitzgrund noch nicht eingeteilt. Der ASV Michelfeld II wird voraussichtlich wieder in die A-Klasse 4 mit wohl dieses Mal 15 Teams eingruppiert werden. Dort stehen reizvolle Derbys und einige Duelle gegen Ersten Mannschaften auf dem Programm. Absteiger aus der Kreisklasse 3 in die A-Klasse sind unter anderem die SG FC Betzenstein/SV Bronn (neue Spielgemeinschaft: FCB mit A-Klassen-Absteiger SV Bronn), ASV Herpersdorf und FC Dormitz. Nach dem Plätzen sieben und zwölf (gemäß Quotientenregel, nach Punkten Zehnter) zählt für die qualitativ gute Truppe um Trainer Jürgen Born (fünfte Saison) zunächst der Klassenerhalt. Im ASV-Lager tippt man auf den langjährigen Konkurrenten 1. FC Hedersdorf als Meisterschaftskandidaten.

Die Termine für die Sommerarbeitstagungen der Vereins-Spielleiter in den einzelnen Ligen stehen noch nicht fest. Dort werden dann auch die Spielpläne veröffentlicht und Terminverlegungswünsche besprochen.

Beim Trainingsauftakt des Fußball-Kreisklassisten ASV Michelfeld waren drei Neuzugänge anwesend und präsentierten sich einheitlich in ASV-Shirts oder Trikots in der idyllischen Sportanlage in der Langgräfe am A-Platz vor dem Sportheim: Vorstand Sport Thomas Gsell, Spielertrainer Christian Ringler und Spielleiter Ralf Tetzeli von Rosador (stehend, v.l.n.r.) sowie Christoph Speckner, Patrick Schmid und Julian Schäffner (vorne sitzend, v.l.n.r.). Es fehlten beim Fototermin die Noch-A-Junioren Marcel Rieger, Leon Haberberger und Felix Schmidt sowie der reaktivierte Dominik Maier.

Personalbestand positionsbezogen und in der Breite verbessert

Der große Gesamtkader für die beiden Herrenteams, wie weiterhin gemeinsam trainieren und somit ein Team bilden, beinhaltet viele Optionen in allen Mannschaftsteilen – jede Position ist quasi doppelt besetzt.

Der 33-jährige Torhüter Patrick Schmid aus Auerbach (mit höherklassiger Erfahrung beim damaligen Landesligisten und BOL-Klub 1. FC Schwarzenfeld) schloss sich bereits im Januar dem ASV an und könnte als „1b-Keeper“ bezeichnet werden – für beide Herrenteams gut einsetzbar, zumal Reserve-Torhüter Marcel Mlynek im Oktober seine Karriere beendete. Innenverteidiger Dominik Maier (36) pausierte in den vergangenen fünf Jahren, war vorher Stammspieler der Ersten Mannschaft des ASV Michelfeld und zu Kreisliga-Zeiten als Libero auch Kapitän.

Mittelfeldspieler Julian Schäffner und Stürmer Christoph Speckner rücken altersbedingt als talentierte Eigengewächse des ASV in der SG Auerbach (U19-Bezirksoberliga Oberpfalz) in den Erwachsenbereich, wo sie bereits in der vergangenen Saison in einigen Spielen zum Einsatz kamen, hoch. Drei A-Junioren des aktuell älteren Jahrgangs (siehe Übersicht) werden schrittweise an den Herrenbereich herangeführt.

Da der ASV Michelfeld auch im Kalenderjahr 2021 keine Altherren-Mannschaft im Spielbetrieb hat, werden die erfahrenen Spieler im Alter zwischen 32 und 40 Jahre weiterhin in der ersten und zweiten Mannschaft aktiv sein. Nur ein Spieler hat definitiv aufgehört – wie schon im Laufe der vergangenen Saison angekündigt, aus Altersgründen: Der dritte Torhüter Andreas Leissner (36). Sonst gibt es keine Abgänge zu verzeichnen.

Bewährtes Funktionsteam
Im zehnköpfigen „Staff“ gibt es keine Veränderungen: Thomas Gsell (Vorstand Sport), Thomas Kohl (Abteilungsleiter Herrenfußball), Christian Ringler (Spielertrainer erste Mannschaft), Jürgen Born (Trainer der zweiten Mannschaft), Jürgen Lehner (Torwarttrainer 1./2. Mannschaft), Ralf Tetzeli von Rosador (Spielleiter), Siegfried Sattler (Betreuer erste Mannschaft), Patrick Gradl (Betreuer zweite Mannschaft), Andreas Beyer (Teamorganisator) und Ralph Strobl (Vereinsberichterstatter) kümmern sich wie gewohnt um die beiden Herrenteams. Eine Person könnte als flexibler Betreuer für die 1. und/oder 2. Mannschaft noch hinzukommen, ist aber noch nicht fix.

Die Spielertransfers im Überblick (Stand: Dienstag, 22. Juni):
Neuzugänge:
Patrick Schmid (FC Troschenreuth/Kreisklasse 3 Erlangen-Pegnitzgrund, Torhüter, 33 Jahre, seit Januar 2021), Julian Schäffner (SG Auerbach/U19-Bezirksoberliga Oberpfalz, Stammverein ASV Michelfeld, Mittelfeld, 18), Christoph Speckner (SG Auerbach/U19-Bezirksoberliga Oberpfalz, Stammverein ASV Michelfeld, Angriff, 19), Dominik Maier (reaktiviert/aus eigenen Verein, Abwehr/Mittelfeld, 36).
Spielberechtigte A-Junioren der SG Auerbach (U19-Kreisliga Amberg/Weiden, mit Stammverein ASV Michelfeld, Jahrgang 2003): Leon Haberberger (Mittelfeld/Angriff), Marcel Rieger (Abwehr), Felix Schmidt (Abwehr/Mittelfeld).

Abgänge:
Andreas Leissner (Karriere-Ende, Torhüter, 36 Jahre).

Die Testspiele im Überblick (Stand: Dienstag, 22. Juni):
Die „Erste“ absolviert fünf Testspiele gegen interessante Teams aus der Kreisklasse und Kreisliga. Hinzu kommt im Juli/August mindestens ein Toto-Pokal-Spiel an einem Wochentag (abends). Die „Zweite“ hat bisher drei Spiele (gegen B- und A-Klassisten) vereinbart.

SG SV Etzenricht II/SC Luhe-Wildenau II – ASV Michelfeld (Sonntag, 27. Juni, 156 Uhr, in Etzenricht), ASV Michelfeld II – TSV Königstein II (Sonntag, 4. Juli, 15 Uhr), ASV Michelfeld – TSV Königstein (Sonntag, 4. Juli, 17 Uhr), FC Edelsfeld – ASV Michelfeld (Samstag, 10. Juli, 16 Uhr), ASV Michelfeld II – 1. FC Neukirchen II (Sonntag, 11. Juli, 14 Uhr), ASV Michelfeld – 1. FC Neukirchen (Sonntag, 11. Juli, 16 Uhr), ASV Michelfeld II – SC Germania Amberg II (Sonntag, 18. Juli, 13.30 Uhr), ASV Michelfeld – SC Germania Amberg (Sonntag, 18. Juli, 16 Uhr).

obl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folgt uns

© - ASV Michelfeld 1946 e.V.