Tabellenführer Michelfeld gewinnt schon wieder

ASV kontrollierte nach starker Anfangsphase die Partie – Gastgeber verschossen einen Elfmeter und hatten noch einen „Lichtblick“

Kreisklasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
5. Spieltag (vorverlegt vom Sonntag, 28. August, 15 Uhr)
Donnerstag, 25. August 2022, 19 Uhr, Spielort Hohenstadt:
SG Am Lichtenstein – ASV Michelfeld 1:3 (0:3)
Die gastgebende SG (SC Pommelsbrunn plus SV Hohenstadt) musste auf sechs vermeintliche Stammkräfte verzichten – darunter der seit 15 Jahren amtierende Spielertrainer Sven Löhner (44), der seit zehn Monaten wegen eines Kreuz- und Innenbandrisses fehlt. Beim aktuellen Spitzenreiter Michelfeld (weiterhin ohne sechs verletzte Spieler) standen dieses Mal Torhüter Patrick Schmid, Co-Spielertrainer Markus Schäffner und Top-Scorer Julian Schäffner für Stefan Sattler (fehlend), Benedikt Schindler und Fabian Ziegler (beide auf der Ersatzbank) in der Startelf.

Die Gäste begannen auf dem sehr gut bespielbaren B-Platz aktiv und spielfreudig – belohnt mit drei Toren: Nach einem Angriff über die linke Seite und Vorarbeit von Devit Akdemir drückte der aufmerksame Julian Schäffner den Ball am Fünfmeterraum über die Linie. 1:0 (11.). Nur zwei Minuten später steckte Markus Schäffner den Ball schnell, flach und lang durch die Mitte auf seinen Neffen Julian Schäffner durch. Der Michelfelder mit der Rückennummer Zehn sprintete mit Tempo und mit dem Ball am Fuß zielstrebig in Richtung Tor und lochte dann frei vor dem Keeper zum 2:0 ein. In Minute 19 köpfte ASV-Mittelstürmer Daniel Meier zentral in der Box knapp rechts am Kasten vorbei. Die SG AL kam erst in der 27. Minute durch einen halbwegs gefährlichen Kopfball von Kapitän Philipp Bär halblinks im Strafraum, der ungefährlich über die Latte flog, in Tornähe. Auf der anderen Seite brachte Matthias Geng im Sechzehner Markus Schäffner klar zu Fall und den fälligen Elfmeter versenkte Paul Gropp wie gewohnt sicher – 0:3 (32.). Michelfeld war zu diesem Zeitpunkt spielerisch, läuferisch und kämpferisch eindeutig die bessere Elf und führte zur Halbzeit verdient. Die Gastgeber verzeichneten in den ersten 45 Minuten nur eine nennenswerte Torchance, die allerdings ASV-Keeper Patrick Schmid mit einer Parade zunichte machte (42.).

In der Halbzeitpause wurde das Flutlicht auf den sechs Masten angeschaltet. Nach dem Seitenwechsel kontrollierten die Michelfelder bei klarer Führung das Spielgeschehen, lauerten auf Konter und wechselten fünf Mal aus. In der 50. Minute war das Spiel für vier Minuten unterbrochen, da der Michelfelder Torhüter Patrick Schmid beim Herauslaufen kurz vor der Strafraumgrenze mit einem Gegenspieler zusammenprallte und mit einer Knieverletzung behandelt werden musste – doch er konnte weiterspielen. Die Heimelf war nun etwas besser im Spiel, verschoss einen berechtigten und unplatziert Richtung Tormitte getretenen Foulelfmeter durch Robin Wild (von ASV-Keeper Patrick Schmid verursacht und dann klasse abgewehrt, 71.), so dass der Anschlusstreffer aus 20 Metern durch Sebastian Schmidt (79.) zu spät für eine Aufholjagd kam. Bei diesem scharfen Fernschuss, der als Aufsetzer links unten im ASV-Tor einschlug, war dem Michelfelder Torhüter wohl die Sicht etwas versperrt. Es war der einzige effektive „Lichtblick“ (unter Flutlicht) von Lichtenstein in diesem Spiel, wobei die SG in den zweiten 45 Minuten die Partie ausgeglichen gestaltete und die zweite Halbzeit quasi mit 1:0 gewann. Die Gäste verpassten in der zweiten Halbzeit, die ein oder andere Kontergelegenheit sauberer auszuspielen und hatten durch den eingewechselten fleißigen Benedikt Schindler (der kurz vor Schluss nach einem Zusammenprall verletzungsbedingt ausgewechselt wurde und mit einem Kopfverband versehen wurde) noch zwei Riesen-Chancen auf ihren vierten Treffer an diesem Abend – halblinks frei im Strafraum zögerte er etwas, so dass sein Schuss abgeblockt wurde (65.) und acht Minuten später in der gleichen Position zielte er am Tor vorbei.

Der noch sieglose Drittletzte SG Am Lichtenstein erwartet am Sonntag, 4. September um 15 Uhr den Fünften SG SV Neuhaus/SV Plech. Der Erste ASV Michelfeld (19:4 Tore und 15 Punkte aus fünf Spielen) hat am Mittwoch, 31. August um 18.30 Uhr Heimrecht gegen den Kreisligisten SpVgg Hüttenbach (Toto-Pokal Kreis Erlangen/Pegnitzgrund, 3. Runde) und gastiert am Mittwoch, 7. September um 18.30 Uhr um Punkte in einem Nachbarderby beim FC Pegnitz.

SR: Oliver Barnert (SC Kreuz Bayreuth, Gruppe Bayreuth), Landesliga-Referee.
Zuschauer: 65, darunter mindestens 20 dem Gäste-Lager zugehörend (Hohenstadt, B-Platz, mit LED-Flutlicht).
Tore: 0:1 (11.) Julian Schäffner, 0:2 (13.) Julian Schäffner, 0:3 (32., Foulelfmeter) Paul Gropp, 1:3 (79.) Sebastian Schmidt.
Besondere Vorkommnisse: (71.) Robin Wild (Lichtenstein) scheitert mit Foulelfmeter an Torhüter Patrick Schmid.

Gelbe Karten: Schmidt, Müller (beide SG Am Lichtenstein); Akdemir, Lehner, F. Ziegler (alle ASV Michelfeld).
Torchancenverhältnis: 4:6 (Halbzeit 2:4).
Eckballverhältnis: 4:3 (1:3).

SG Am Lichtenstein (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Schramm – Biefel (62. Lochmüller), Hirschmann, Kopp (62. Regelein), Lösch, Geng, Müller, Schmidt, Bär, Wild, Steger (62. Jo. Scharrer).
Nicht eingesetzt: Lang.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Schmid – M. Zerreis, Schwendner, Metschl (62. F. Ziegler), Bauer (67. F. Friedl), M. Schäffner (74. Gropp), Lehner, Akdemir (67. Metschl/83. M. Gsell), Da. Meier, J. Schäffner, Gropp (62. Schindler/82. Bauer/90. Haberberger).

(obl)

___________________________________________________________
Der Kurzbericht steht seit Donnerstag, 22.30 Uhr online.
Eine Bildergalerie mit 20 Fotos rund um das Spiel ist seit Donnerstag, 23.15 Uhr zu besichtigen.
Der Lang-Bericht (inklusive komplette Statistik) ist seit Donnerstag, 23.59 Uhr zu lesen.

Im Bild: Julian Schäffner, der zweifache Torschütze des ASV Michelfeld am Donnerstagabend in Hohenstadt – er hat nach fünf Spieltagen fünf Treffer erzielt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folgt uns

© - ASV Michelfeld 1946 e.V.