Verdientes Unentschieden im Dauerregen-Derby

Pegnitztal führte drei Mal – Michelfeld dank guter Einstellung und Moral mit späten Toren

Kreisklasse 4 Erlangen/Pegnitzgrund, Herren
8. Spieltag
Sonntag, 18. September 2022, 15 Uhr:
SG Oberes Pegnitztal – ASV Michelfeld 3:3 (1:1)
Die SG OP lief nach zuletzt vier Siegen in Folge als Vierter wieder mit Özcan Sonkaya auf – dies Mal ohne Stammkeeper Philipp Hutzler und Ricardo Singer (Adduktoren) ist noch verletzt. Die Gäste aus der Oberpfalz hatten Simon Schwendner wieder dabei, aber dieses Mal ohne Benedikt Schindler fehlten wie in der Vorwoche neun Erste-Mannschaft-Kandidaten.

Die Gäste präsentierten sich von Beginn an sehr griffig und motiviert mit einigen druckvollen Offensivaktionen, doch die SG OP ging in der 27. Minute durch einen Klasse-Torabschluss halbrechts im Strafraum des technisch starken Timo Sperber in Führung: Er wurde von Özcan Sonkaya frei angespielt und netzte flach ins lange Eck ein. Davor (15.) probierte es SG-Routinier Marco Schönhöfer mit einem 30-Meter-Freistoß, doch ASV-Torhüter Stefan Sattler wehrte mit einer Hand ab. Die Gastgeber gingen auch ehrgeizig ins Derby, erarbeiteten sich in den ersten acht Minuten drei Eckbälle und versuchten mit schnellem Spiel über die Außen in Tornähe zu kommen. Doch mit zunehmender Spieldauer in der ersten Halbzeit stellte sich die ASV-Deckung, die leidenschaftlich und kommunikativ verteidigte, darauf ein. In Minute 32 glichen die ASV-Kicker, die gut im Spiel waren, durch Paul Gropp aus wenigen Metern auf Vorlage von Julian Schäffner (fast von der Grundlinie Richtung Fünfmeterraum) zum leistungsgerechten 1:1-Halbzeitstand aus. Die Gastgeber hatten auf dem regennassen, aber sehr gut bespielbaren Rasen noch zwei Super-Chancen vor der Pause: Doch Marco Schönhöfer frei aus 15 Metern (36.) und Daniel Übler (39.) scheiterten jeweils am gut disponierten Sattler.

Nach dem Seitenwechsel waren die Michelfelder aufgrund mehr Spielanteile dem 1:2 nahe, kassierten aber Mitte der zweiten Hälfte per Doppelschlag (61., 65.) zwei Gegentreffer zum zwischenzeitlichen 3:1-Rückstand – was den Kräfteverhältnissen zu diesem Zeitpunkt des Spiels nicht entsprach. Zudem standen sie in dieser Phase wegen einer harten Zeitstrafe auch in Unterzahl (63. bis 73.) auf dem Platz. Beim 2:1 (61.) passte der starke Sperber von der Grundlinie zurück in den Fünfer, wo Stürmer Uwe Stiegler den Ball humorlos und konsequent direkt unter die Latte zimmerte. Vier Minuten später köpfte Sperber eine Sonkaya-Ecke in die Maschen und musste danach verletzt ausgewechselt werden. In den letzten rund 25 Minuten belohnten sich die Gäste für ihren Einsatz und holen mit schön herausgespielten Toren durch ASV-Top-Scorer Julian Schäffner (sechstes Saisontor, per Abstauber im Fünfer, auf Rechtsflanke von Robin Popp, 83.) und Joker Leon Haberberger per Kopfball (nach Popp-Freistoßflanke fast von der Mittellinie in den Sechzehner, 88.) noch einen wertvollen Punkt. Einige Ein- und Rückwechsel auf ASV-Seite fruchteten. Nach zuletzt zwei Derby-Niederlagen in Folge zeigte die Daniel Maier-Truppe kollektiv eine bemerkenswerte Reaktion auf dem Platz bis zur letzten Spielsekunde.

Der neue Tabellenfünfte SG Oberes Pegnitztal (14 Zähler aus erst sieben Spielen) erwartet am Sonntag, 25. September um 16 Uhr in Hartenstein den punktgleichen Vierten FSV Schönberg. Der Zweite ASV Michelfeld (acht Begegnungen, 16 Punkte) hat zeitgleich im Derby und Spitzenspiel Heimrecht gegen den aktuellen Spitzenreiter FC Troschenreuth (19).

SR: Mirco Reichel (SpVgg Obertrubach, Gruppe Fränkische Schweiz).
Zuschauer: 65 (A-Platz, Velden).
Tore: 1:0 (27.) Timo Sperber, 1:1 (32.) Paul Gropp, 2:1 (61.) Uwe Stiegler, 3:1 (65.) Timo Sperber, 3:2 (83.) Julian Schäffner, 3:3 (88.) Leon Haberberger.
Besondere Vorkommnisse: Nur 42 Sekunden Nachspielzeit.

Gelbe Karten: Berger (SG Oberes Pegnitztal); Schwendner (ASV Michelfeld).
Zeitstrafe: Bauer (ASV Michelfeld) wegen Reklamieren (63.).
Torchancenverhältnis: 6:3 (4:1).
Eckballverhältnis: 6:7 (3:1).

SG Oberes Pegnitztal (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Buckl – Fa. Fischer, Berger (80. F. Zeltner), Übler, M. Zeltner, Wahl, T. Sperber (65. P. Wolf), Schönhöfer, U. Stiegler, Pohl, Ö. Sonkaya (84. Zadeh). Nicht eingesetzt: St. Lauber.

ASV Michelfeld (in Klammern: Auswechslungen mit Rückwechsel): Sattler – M. Zerreis (74. Popp), Schwendner, Metschl (85. M. Zerreis), Bauer (74. Gropp), M. Schäffner (85. Haberberger), Akdemir, M. Gsell, Da. Meier, J. Schäffner, Gropp (46. Bachmann). Nicht eingesetzt: F. Friedl, F. Ziegler.

(obl)

________________________________________________
Der Kurzbericht stand seit Sonntag, 18.45 Uhr online.
Eine Bildergalerie mit Fotos rund um das Spiel entfällt heute ausnahmsweise aus technischen Gründen.
Die Lang-Version des Spielberichts (inklusive komplette Statistik) ist seit Sonntag, 21.45 Uhr zu lesen.

Im Bild: Leon Haberberger, Torschütze zum 3:3-Ausgleich für den ASV Michelfeld zwei Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folgt uns

© - ASV Michelfeld 1946 e.V.