Michelfelder Lauf-Challenge ein Super-Erfolg

Michelfeld (obl)
Der ASV Michelfeld (mit seinen drei Abteilungen und 533 Mitgliedern), der Förderverein St. Otto Michelfeld, die ortsansässige Firma HD-Bau und das Auerbacher Ingenieurbüro Stiefler-Ebert hatten, mit dem Gedanken einer Win-Win-Situation für alle Beteiligte, ein sportliches Projekt für rund zweieinhalb Monate geplant. Start war coronaregelkonform am Montag, 15. Februar. Nach rund zehn Wochen fand am Sonntag um 17 Uhr am ASV-Sportgelände ein offizieller und symbolischer Spendenübergabe-Termin mit den Organisatoren statt.

Einen richtigen „Zieleinlauf“  wie bei einer angemeldeten Laufsportveranstaltung gab es den Umständen entsprechend nicht, auch wenn einige Teilnehmer am letzten Event-Tag noch einige Kilometer vom ASV-Sportgelände weg und zu diesem hin liefen.

Von den 206 online registrierten teilgenommenen Läufer/-innen haben 50 die Anforderung erfüllt, drei verschiedene Strecken innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums absolviert zu haben. In zweieinhalb Monaten sammelten die Aktiven (überwiegend aus Michelfeld und Umgebung sowie Personen mit Bezug zu Michelfeld) starke 15452 Kilometer – davon 8857 in der Disziplin Running und 6595 beim Walking.

Demzufolge sehr erfreut zeigte sich der halbmarathonerfahrene Josef Stiefler-Ebert aus Nasnitz (Vorort von Michelfeld), der die Laufveranstaltungs-Idee für die Region (in der seit einigen Jahren nur noch wenige interessante Events stattfinden) als Erster im Kopf hatte und als Vorsitzender des Fördervereins St. Otto den Kontakt zum Vorstand Verwaltung des hiesigen Allgemeinen Sportvereins Dieter Hofmann aufnahm. Hofmanns Mitarbeiterin bei seiner Firma HD-Bau Anita Kohl, Beisitzerin des Fördervereins, gestaltete die Idee eines Benefizlaufes. Im Februar und im März (in den ersten vier Wochen nach dem Start) gab es wegen Schnee zwar noch keine tollen Bedingungen – um so schöner sei jetzt die zu bilanzierende „Super-Resonanz“.  Und weiter: „Der Spendengedanke hat viele motiviert“, meinte Stiefler-Ebert, der sich ausdrücklich für die großzügige Spende bedankt. Er könne sich durchaus vorstellen, eventuell im zweijährigen Rhythmus eine derartige Veranstaltung wieder mit zu organisieren. Dieter Hofmann ist ebenfalls für eine Fortsetzung: „Der Erfolg schreit nach einer Wiederholung“. Für den ASV Michelfeld ist das Pfarrzentrum St. Otto sehr wichtig, da der Verein mit zwei Abteilungen an fünf Tagen in der Woche dort trainiert.

Der Abteilungsleiter Herrenfußball des ASV Thomas Kohl (wie Stiefler-Ebert mit Wohnort Nasnitz) würde bei der zweiten Auflage – dann hoffentlich ohne Corona-Beschränkungen – einen Abschlusslauf zum Sportgelände mit anschließender Siegerehrung (was dieses Mal leider ausfiel) veranstalten. Kohl managte in den vergangenen zehn Wochen die Datenerfassung der Teilnehmer und gelaufenen Kilometer. Dabei nutzten viele die Alternative der „freien Läufe“. Die angebotenen und ausgewiesenen Strecken wurden gleichermaßen, ohne Präferenzen, angenommen. Viele Familien waren mit ihren Kindern unterwegs, quasi „Alt und Jung“.  Rund ein Drittel der Gesamt-Laufleistung aller Teilnehmer steuerten die aktiven Fußballer der 1. und 2. Mannschaft bei.

Alle Laufstrecken (zwischen fünf und 21 Kilometer Länge) gingen über öffentliche, befestigte Wege mit Start und Ziel am ASV-Sportheim in der Langgräfe in Michelfeld Richtung Veldensteiner Forst. Die Fitnessstrecke über sechs Kilometer enthielt zusätzliche Übungen. Am ASV-Sportheim konnten sich die Teilnehmer, die kostenlos starten durften,  an Aushängen detailliert über den Streckenverlauf informieren. Die Laufstrecken wurden unter Einhaltung der Corona- Maßnahmen eigenständig gelaufen und danach im Meldelink (auf der ASV-Website ersichtlich) dokumentiert. Die Strecken konnten mehrmals gelaufen und hochgeladen werden. Fünf Mal innerhalb von zehn Wochen wurde über die Zwischenergebnisse berichtet.

Gute Resonanz von Beginn an

Innerhalb der ersten sieben Tage registrierten sich die Teilnehmer insgesamt mit beachtlichen 1182,33 Kilometer – 679,02 entfielen dabei auf die Disziplin Running und 503,31 auf Walking. Bis Dienstag, 13. April, 12 Uhr (vor zwölf Tagen) waren es schon insgesamt 13056 – davon 7924 im Bereich Running und 5132 beim Walking. Es wurden auch sogenannte „freie Läufe“ gezählt – also von einem Sportler individuell gewählte Strecken, die nicht explizit in der offiziellen Ausschreibung angeboten werden.

Die erlaufene Kilometeranzahl  von 15452 (Stand: Sonntag, 25. April, 13 Uhr) ergibt nun einen beachtlichen Betrag von aufgerundet 3500 Euro für die Sanierung des Pfarrzentrums St. Otto in Michelfeld (Trainings- und Veranstaltungsort der ASV-Abteilungen Fitness und Faschingsgesellschaft). Denn die Michelfelder Firma HD-Bau mit Geschäftsführer Dieter Hofmann (auch Vorstandsvorsitzender des ASV Michelfeld) zahlt als Benefiz-Aktion für jeden Kilometer 20 Cent als Unterstützung (3090,40 Euro) und legte noch einige Euro drauf.

Preise sind abholbar

Jeder Teilnehmer erhält einmalig ein Buff -GTÜ-Halstuch. Zusätzlich bekommt jeder Teilnehmer, der die Laufserie (Running 10,6 km, 15 km, 21,1 km und  Walking 5,1 km, 8,4 km, 11,2 km) innerhalb des vorgegebenen Zeitraums (Lauf 1 bis zum 14.03.2021, Lauf 2 bis zum 04.04.2021 und Lauf 3 bis zum 25.04.2021) absolviert, ein Finisher-T-Shirt. Dazu war die Größenangabe beim Hochladen der Zeit erforderlich. Die Übergabe fand nun aufgrund der Corona-Beschränkungen nicht, wie im Februar geplant, am 25. April im Vereinsheim des ASV Michelfeld statt. Die Preise können nun ab 26. April montags (8 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr), mittwochs (13 bis 18 Uhr) und freitags (13 bis 17 Uhr) im Ingenieurbüro der KFZ-Prüfstelle von Josef Stiefler-Ebert (Degelsdorfer Straße 4 in Auerbach) abgeholt werden. Bei den Shirts gibt es noch zwei Alternativen, die entsprechend anprobiert und bedruckt werden können.

Die Sanierungsarbeiten des Pfarrzentrums St. Otto in Michelfeld (erbaut 1972 bis 1975) mit einem Kostenvolumen von insgesamt rund 255000 Euro begannen im November vergangenen Jahres und sollen planmäßig noch im April abgeschlossen werden. Der große Saal wurde mit einem Sportboden ausgestattet und die Bühne unter anderem mit LED-Beleuchtungselementen. Der Förderverein setzt sich seit 2009 für den Erhalt des Multifunktionsgebäudes ein.

Ausblick

Wenn die Corona-Regeln im Sommer und Herbst wieder Veranstaltungen erlauben, möchte der ASV Michelfeld im Rahmen seines 75-jährigen Vereinsjubiläums in diesem Jahr folgende zwei Events durchführen:

Samstag, 26. Juni, 20 Uhr, ASV-Sportgelände in der Langgräfe, Michelfeld: Open Air mit den “Gseea Wepsn” (am letzten Juni-Wochenende findet normalerweise die traditionelle ASV-Sportplatzkirwa statt). Musik-Quartett aus Kleingesee (Marktgemeinde Gößweinstein), Speichersdorf und Neustadt/am Kulm.

Freitag, 19. November, 20 Uhr, Saal Pfarrzentrum St. Otto, Michelfeld: Kultur-Event mit Couplet-AG aus München (Musikkabarett-Quartett, u.a. mit Jürgen Kirner, bekannt u.a. als TV-Moderator der BR-Sendung “Brettl Spitzen”).

obl.

___________________________________________

Bilderimpressionen
Foto: Ralph Strobl.

Ausgewiesene Laufstrecken als Aushang am ASV-Sportheim beim 1. Michelfelder Lauf-Challenge 2021.

Dieter Hofmann (Geschäftsführer Firma HD-Bau Michelfeld und Vorstandsvorsitzender ASV Michelfeld, vorne, rechts) übergab Josef Stiefler-Ebert (Vorstand Förderverein St. Otto Michelfeld, vorne, links) symbolischen einen Scheck als Unterstützung zur Sanierung des Pfarrzentrum St. Otto. Der Abteilungsleiter Herrenfußball Thomas Kohl (hinten, links) und der Vorstand Sport des ASV Michelfeld Thomas Gsell (hinten, rechts) unterstützten die Veranstaltung in organisatorischer Hinsicht.

Der offizielle Spendenübergabe-Scheck in Höhe von 3500 Euro beim 1. Michelfelder Lauf-Challenge 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgt uns

© - ASV Michelfeld 1946 e.V.